Du bist hier: Serienjunkies » News »

Loki: For All Time. Always. - Review des Staffelfinals

Loki: For All Time. Always. - Review des Staffelfinals

Kritik der Episode Für alle Zeit. Immer (1x06)

Szenenfoto aus der Loki-Episode For All Time. Always. (c) Disney+/Marvel Studios
Szenenfoto aus der Loki-Episode For All Time. Always. (c) Disney+/Marvel Studios

Die Folge For All Time. Always. der Serie Loki wird nun doch nicht das Serienfinale darstellen, denn eine zweite Staffel wurde inzwischen bestellt. Doch was bedeutet das für Loki, Sylvie und die TVA? Deckt die Folge den wahren Drahtzieher auf?

For All Time. Always. so heißt das erste Staffelfinale der Serie Loki, das, wie inzwischen schon bekannt ist, nicht das letzte Staffelfinale bleiben wird. Denn die Marvel-Serie wird für eine zweite Staffel zurückkehren. Diese Episode erklärt auch sehr deutlich, warum das der Fall ist.

Die Zitadelle am Ende der Zeit

Loki (Tom Hiddleston) und Sylvie (Sophia Di Martino) stehen vor ihrem Ziel, dem Schloss desjenigen, der wohl die Fäden in der Hand hält. Vorher hören wir noch einige berühmte Sätze aus dem bisherigen Marvel Cinematic Universe gemischt mit historischen Figuren wie Neil Armstrong und auch Greta Thunberg, aber ebenso Sätze aus den Disney+-Serien, wie Visions Zitat aus WandaVision („But what is grief, if not love persevering?“).

Weiterhin möchte Sylvie impulsiv sein und ihre lebenslang aufgestaute Rache endlich nehmen, weswegen sie am liebsten die Tür eintreten möchte. Doch Loki meint, dass das keinen Unterschied machen würde und mahnt schon hier zur Vorsicht und zum Nachdenken. Dann geht die Tür jedoch von selbst auf und Miss Minutes (Tara Stong) empfängt die Varianten in der Zitadelle am Ende der Zeit. Sie ist befugt, ihnen alles anzubieten, was sie möchten. Bei Loki meint sie, dass das ein Sieg über die Avengers in New York sein könnte, das Töten von Thanos, der Infinity Gauntlet oder der Thron von Asgard. Aber womöglich hat dieser Loki an all dem schon längst kein Interesse mehr. Vielmehr scheint es, als habe er durch Sylvie endlich eine Bezugsperson gefunden, die für ihn wichtiger als Macht ist. Sylvie wird ein Leben voller schöner Erinnerungen angeboten, doch beide wissen, dass all die Versprechen womöglich nur leere Worte sind oder aber irgendwo ein Haken lauert. Stattdessen möchten sie ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen. Doch können sie das wirklich oder sind sie erneut nur Spielbälle von größeren Mächten? Gibt es den freien Willen oder hat nur derjenige, der über die Zeit selbst wacht, dazu die Befugnis?

Also wagen sich die beiden Lokis weiter vor und was sie dort sehen, ist überaus spannend für Phase vier des Marvel Cinematic Universe und darüber hinaus. Bevor ich zu tief eintauche, möchte ich eine Sonder-Spoiler-Warnung aussprechen und wechsle zudem gleich kurz die Schauplätze. Schaut also wirklich erst die Folge, bevor Ihr weiterlest, denn das hier scheint plötzlich ziemlich wichtig für das MCU zu werden...

Loki: Deluxe (gebundene Ausgabe)

Adam Arndt

Der Artikel Loki: For All Time. Always. - Review des Staffelfinals wurde von Adam Arndt am Uhr erstmalig veröffentlicht. Adam Arndt hat bereits 18.101 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Adam Arndt

AwesomeArndt folgen AwesomeArndt bei Instagram

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


The Last of Us: Woher kennt man Bella Ramsey? - Karriere in Bildern The Last of Us: Woher kennt man Bella Ramsey? - Karriere in Bildern

Bella Ramsey ist zarte 19 Jahre alt und hat schon in mehreren namhaften Produktionen erinnerungswürdige Rollen gespielt. Nun ist sie als Ellie in The Last of Us zu sehen. Woher man sie kennt, lest Ihr hier. [mehr]

Von Loryn Pörschke-Karimi am Sonntag, 5. Februar 2023 um 15.00 Uhr.