Du bist hier: Serienjunkies » News »

15 Intros von Familiensitcoms der 80er und 90er

Wir haben für Euch 15 der besten Familiensitcom-Intros der 80er und 90er aufgelistet. / (c)NBC/ABC/CBS
Wir haben für Euch 15 der besten Familiensitcom-Intros der 80er und 90er aufgelistet. / (c)NBC/ABC/CBS

Wer kann sich an die Serienintros von Familiencomedys wie Family Matters, Full House oder ALF noch genauso gut erinnern wie wir? Wir haben einmal für Euch die 15 denkwürdigsten Intros der 80er und 90er zusammengestellt.

Auch die SERIENJUNKIES.DE®-Redaktion kann sich dem fesselnden Video „Too Many Cooks“ nicht entziehen, was vor allem an dem schmissigen Song und den zahlreichen Anspielungen auf die Familiensitcoms der 80er und 90er liegt. Grund genug für uns, Euch die 15 besten dieser zwar angestaubten, aber immer noch ungeschlagenen Intros (in chronologischer Reihenfolge) zu präsentieren!

Top 20 der besten Comedyserien der 1980er

© IMAGO
© IMAGO
(c) NBC
(c) NBC

Family Ties

Das Intro zu Family Ties, in dem unter anderem ein noch junger Michael J. Fox zu sehen ist, zeigt wie die Familie Keaton als Portrait gezeichnet wird, während dazwischen Szenen aus dem Familienleben präsentiert werden. Dazu werden die Namen der Darsteller anhand des Portraits namentlich vorgestellt. Für die ersten zehn Episoden sangen Dennis Tufano und Mindy Sterling den Titelsong „Without Us“. Danach wurde er durch eine neue Version von Deniece Williams und Johnny Mathis ersetzt.

Das Intro von Family Ties:

© IMAGO
© IMAGO
(c) NBC
(c) NBC

Cheers

Die Introsequenz von Cheers (das natürliche keine Familiensitcom im eigentlichen Sinne ist) zeigt alte Aufnahmen der gleichnamigen Bar, dem hauptsächlichen Handlungsort der Serie und kommt bis auf die ersten Sekunden gänzlich ohne Bewegtbilder aus. Umgesetzt ist dies durch eine Montage von alten Fotos und Gemälden, welche die Besucher der Bar zeigt, die 1889 zum ersten Mal ihre Türen öffnete. Begleitet wird das Ganze vom Song „Where Everybody Knows Your Name“, geschrieben von Gary Portnoy und Judy Hart Angelo. Auch The Simpsons haben diesen Vorspann schon einmal parodiert.

Das Cheers-Intro:

© IMAGO
© IMAGO
(c) NBC
(c) NBC

The Cosby Show

Das Intro von The Cosby Show hat im Laufe seiner acht Staffeln des Öfteren den Stil gewechselt. Was dabei jedoch immer im Mittelpunkt stand, war der Spaß. Nachdem die ersten Staffel mit einfachen Standbildern auskam, gab es ab der zweiten Staffel große Tanzeinlagen, in welchen Hauptdarsteller Bill Cosby mit seiner riesigen Serienfamilie tanzt und dabei vor allem Improvisation walten lässt. Bis heute suchen diese Serienintros in Sachen Lässigkeit seinen Meister.

Das Jazz-Intro von Staffel 2:

© IMAGO
© IMAGO
(c) ABC
(c) ABC

Who's the Boss?

Das Intro zu Who's the Boss? (hierzulande als „Wer ist hier der Boss?“ bekannt) war zwar immer der Song „Brand New Life“, jedoch wechselte der Interpret im Laufe der acht Staffeln zweimal. So wurde der Song in den ersten beiden Staffeln von Steve Wariner, von Staffel drei bis Staffel fünf von Larry Weiss und von Staffel sechs bis Staffel acht von Jonathan Wolff gesungen. Der von Tony (Tony Danza) gefahrene Bus am Anfang des Intros war allerdings in jeder Version vertreten.

Who's the Boss? Intro

© IMAGO
© IMAGO
(c) CBS
(c) CBS

Charles in Charge

In Charles in Charge bekommen wir die Eskapaden des Babysitters Charles (Scott Baio) zu sehen, der im Austausch für seine Dienste ein Dach über dem Kopf bei Familie Pembroke in Staffel eins beziehungsweise bei Familie Powell in den Staffeln zwei bis fünf bekommt. Der Theme Song, dem Shandi Sinnamon ihre Stimme leiht und der für die zweite Staffel ein wenig aufgepeppt wurde, erzählt in die bereits erwähnte Prämisse der Serie in lyrischer Form. Das Lied ist so eingängig, dass es sogar als Acapella-Version in der Comedy-Serie Scrubs vorkam.

Das Intro von Charles in Charge:

© IMAGO
© IMAGO
(c) ABC
(c) ABC

Mr. Belvedere

Das Intro zu Mr. Belvedere ist ein besonderes Schmankerl, vor allem was die erste Hälfte angeht. So sehen wir den von Christopher Hewett gespielten Haushälter Lynn Belvedere, wie dieser vor seiner Anstellung im Hause Owens so manche große Persönlichkeit der Geschichte bediente. Der Song dazu heißt „According to Our New Arrivals“ und wird von Leon Redbone gesungen.

Das Intro zu Mr. Belvedere:

© IMAGO
© IMAGO
(c) NBC
(c) NBC

The Golden Girls

Eine ganz goldige Familie, die nicht unser hier etabliertes Schema von Mutter-Vater-Kinder erfüllt, sind die vier rüstigen Mädels aus der Seniorinnen-Sitcom The Golden Girls. Von den vier charismatischen Hauptdarstellerinnen Estelle Getty, Rue McClanahan, Bea Arthur und Betty White ist leider nur noch letztere am Leben, was das von Cynthia Fee gesungene Titellied „Thank You For Being a Friend“ heute umso nostalgischer und melancholischer macht.

Der Vorspann zu Golden Girls:

© IMAGO
© IMAGO
(c) ABC
(c) ABC

Growing Pains

Das vielleicht mustergültigste Beispiel für schmalzige Familien-Sitcom-Intros könnte der Vorspann zu Growing Pains („Unser lautes Heim“) sein. Während das Intro zur ersten Staffel noch ein wenig abstrakt aus historischen Familiengemälden bestand, bekamen wir ab der zweiten Staffel die einzelnen Familienmitglieder vorgestellt, nachdem Bilder aus verschiedenen Lebensabschnitten der Schauspieler über den Bildschirm flimmerten. Das ganze begleitet von der Ballade „As Long as We've Got Each Other“, gesungen von B.J. Thomas und Jennifer Warnes, beziehungsweise später Dusty Springfield, denn das Intro wurde während der sieben Staffeln immer wieder aktualisiert.

Der Vorspann der 2. und 3. Staffel:

© IMAGO
© IMAGO
(c) NBC
(c) NBC

ALF

Ein weiteres Konzeptintro ist das zur Serie ALF. Es kommt gänzlich ohne Liedtext aus, doch egal ob die Pianoversion aus der ersten oder die Saxophonversion aus den späteren Staffeln - der Song geht ins Ohr. Wir sehen dabei alles aus der Perspektive von unserem Lieblings-Melmacer, der gerade ein Homevideo mit Willies Kamera dreht. In der zweiten Version des Vorspanns bekamen wir eine Clipshow vorgesetzt, die Gordon alias ALF für Familie Tanner zusammengeschnitten hat.

Das ALF-Intro:

© IMAGO
© IMAGO
(c) Syndication
(c) Syndication

Out of This World

Doch ALF ist nicht die einzige Familiensitcom mit außerirdischem Bezug. Das Intro zu Out of This World (hierzulande als „Mein Vater ist ein Außerirdischer“ bekannt) ist nicht nur mit dem äußerst schmissigen Song „Swinging on a Star“ von Kevin Kiner untermalt, es zeigt zu dem noch auf intergalaktischer Art und Weise wie Donna (Donna Pescow) ihren Mann aus einer anderen Welt kennenlernte und die beiden ein Kind zusammen bekamen.

Erste Version des Serienintros:

© IMAGO
© IMAGO
(c) ABC
(c) ABC

Full House

Für jede der insgesamt acht Staffeln bekam Full House ein leicht verändertes neues Intro spendiert. Doch gewisse Gemeinsamkeiten sind in jeder der Versionen vorhanden. Familie Tanner und Freunde fahren im establishing shot zusammen im Auto mit offenem Verdeck über die Golden Gate Bridge in San Fransico und sind anschließend bei Freizeitaktivitäten zu sehen. Dabei grinsen alle Darsteller nacheinander in die Kamera und werden namentlich eingeblendet. Zu hören ist dabei der Song Everywhere You Look von Jesse Frederick.

Alle Intros von Full House:

© IMAGO
© IMAGO
(c) ABC
(c) ABC

Roseanne

Ein kleines Kunstwerk stellte Staffel um Staffel das in je einem Durchgang gedrehte Intro zur Serie Roseanne dar, deren Figuren nicht wie andere Sitcom-Familien zum gehobenen Mittelstand sondern zur Unterschicht der USA gehören. Am Küchentisch blicken wir an jedem Familienmitglied vorbei, während diese gerade Poker spielen oder zu Abend essen. Für die siebte Staffel wurden schließlich alle vorhergegangenen Versionen des Intros zu einem Medley zusammengeschnitten. Die neunte und letzte Staffel verabschiedete sich schließlich vom Küchentisch und morphte lediglich Fotografien der Darsteller.

Intro zur siebten Staffel:

© IMAGO
© IMAGO
(c) CBS/ABC
(c) CBS/ABC

Family Matters

Der Serienableger der Comedyserie Perfect Strangers namens Family Matters (im deutschen „Alle unter einem Dach“) machte vor allem durch die von Jaleel White dargestellte Rolle des Steve Urkel auf sich aufmerksam. Aber auch das Serienintro mit dem von Jesse Frederich gesungenen „As Days Go By“ klingelt bei Fans der Serie so manches Glöckchen. Dabei wurde in den ersten fünf Episoden zunächst ein anderer bekannter Song verwendet, nämlich „What A Wonderful World“ von Louis Armstrong. Des Weiteren wird in der Fahrradszene die gleiche Einstellung Chicagos wie in Perfect Strangers verwendet.

Beide Versionen des Vorspanns im Vergleich:

© IMAGO
© IMAGO
(c) NBC
(c) NBC

Blossom

Lange bevor Mayim Bialik in The Big Bang Theory zu sehen war, übernahm sie die Titelrolle in Blossom. Das Serienintro veränderte sich in den fünf Staffeln zwar immer wieder, jedoch stand immer Bialik im Mittelpunkt, die in bester Bill Cosby-Manier tanzend improvisierte, ab Staffel drei dann auch mit ihren Schauspielkollegen. Der Song dazu heißt „My Opinionation“ und stammt von Dr. John.

Blossom-Intro:

© IMAGO
© IMAGO
(c) CBS
(c) CBS

Step By Step

Das Serienintro von Step By Step (hierzulande als „Eine starke Famile“ bekannt) setzt musikalisch nicht nur auf rockige Töne, diese wurden auch noch mit einem Duett besetzt, welches somit zu der Patchwork-Familie der Familiencomedy passte. Der Song heißt „Second Time Around“ und stammt von Jesse Frederick und Teresa James. Dazu kommen noch die Szenen des Freizeitparks in Lake Michigan, die den Zuschauer geradezu in die Serie stürzen lassen. Die Achterbahnfahrt zu Beginn ist eindeutig die signifikanteste Szene.

Das Intro der ersten Staffel:

© IMAGO
© IMAGO
(c) Adult Swim
(c) Adult Swim

Too Many Cooks

Too Many Cooks“ stammt zwar weder aus den 80er noch aus den 90ern, jedoch hat es hier eine besondere Erwähnung verdient. Es ist nicht nur eine Sammlung von Anspielungen auf verschiedenste Serienintros jener Zeit, sondern viel mehr als das. Das Video von „Adult Swim“ wird einfach immer abgedrehter und zeigt auf unterschiedliche Art und Weise, was passiert, wenn man zu viele Köche hat, die eine Serie produzieren. Wir empfehlen hier dringend, die gesamten elf Minuten durchzuschauen und warnen deutlich vor einem der schlimmsten Ohrwürmer!

Christina Greiner

Der Artikel 15 Intros von Familiensitcoms der 80er und 90er wurde von Christina Greiner am Uhr erstmalig veröffentlicht. Christina Greiner hat bereits 173 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben

2020 erhielt sie die Krebs-Diagnose, die sie jedoch nicht öffentlich machte. Nun ist der Bosch-Star Annie Wersching im Alter von 45 Jahren verstorben. Zuletzt war sie in Star Trek: Picard und The Rookie zu sehen. [mehr]

Von Loryn Pörschke-Karimi am Montag, 30. Januar 2023 um 09.00 Uhr.