Du bist hier: Serienjunkies » News »

Hit and Run: Review der Pilotepisode der Netflix-Serie

Hit and Run: Review der Pilotepisode der Netflix-Serie

Kritik der Episode 1x01

Lior Raz als Segev Azulai in der Serie Hit and Run (c) Corinna Kern/Netflix
Lior Raz als Segev Azulai in der Serie Hit and Run (c) Corinna Kern/Netflix

Die neue Netflix-Serie Hit and Run der Fauda-Schöpfer erzählt die Geschichte eines Mannes, der Gerechtigkeit sucht. Der ehemalige israelische Polizist Segev findet sich nach dem Unfalltod seiner Frau in den USA wieder, um Antworten zu finden.

Mit Hit and Run legen die Fauda-Schöpfer Avi Issacharoff und Lior Raz eine weitere Thrillerserie vor. Dieses Mal geht es um einen Mann, dessen Frau bei einem Unfall mit Fahrerflucht ums Leben kommt. Um Antworten zu bekommen, geht er von Israel bis in die USA.

Wovon handelt die Pilotepisode der Serie Hit and Run?

Segev (Lior Raz, „Fauda“) arbeitet als Reiseführer in Tel Aviv, nachdem er eine Karriere als Polizist hinter sich gelassen hat. Er wählt das ruhigere Leben, um für seine zehnjährige Tochter da sein zu können. Von deren Mutter, einer Anwältin, lebt er getrennt. So trifft es sich bestens, als auf einer seiner Touren eine Amerikanerin dazustößt, die seit einigen Monaten in Tel Aviv für eine berühmte Tanzkompanie arbeitet. Danielle (Kaelen Ohm) will die für sie neue Stadt kennenlernen und findet dabei die große Liebe. Was in der Zwischenzeit passiert, bleibt noch offen, aber wir treffen die beiden Verliebten in der Pilotepisode wieder, als sie bereits verheiratet sind. Mit Segevs Tochter bilden sie eine idyllische, kleine Patchworkfamilie.

Danielle absolviert eine bezaubernde Tanzvorführung, der Segev und seine Tochter natürlich beiwohnen. Am nächsten Tag soll Danielle für ein Vortanzen nach New York fliegen. Sie selbst glaubt nicht, dass sie das Engagement bekommt, Segev ist angesichts einer Fernbeziehung etwas traurig, würde dem Glück seiner Frau aber niemals im Wege stehen. Doch noch, bevor der Flieger abhebt, wird Danielle bei einem Unfall angefahren und stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus, bevor Segev sie noch einmal sehen kann.

Der Fahrer des Wagens hält kurz an und schaut zurück, flucht und rast davon. Segev kommt verzweifelt im Krankenhaus an, wo er nur noch den Leichnam seiner Frau identifizieren kann. Er verlangt, dass die Polizei nach dem Todesfahrer fahndet und benachrichtigt seinen Schwiegervater (Gregg Henry) in New York.

Ruhe und Zeit zum Trauern findet der Witwer jedoch nicht. Auf dem Handy seiner Frau findet er seltsame Nachrichten, ein Mann taucht immer wieder verdächtig in seiner Nähe auf und in der Nacht stellt der als Elitepolizist bestens ausgebildete Segev einen Einbrecher in seinem Haus. In einem Kampf auf Leben und Tod tötet er den Eindringling und bringt seine Tochter an einen sicheren Ort, zu ihrer Mutter. Als er seine Cousine Tali (Moran Rosenblatt), eine Polizeiermittlerin, informiert, muss er zu Hause feststellen, dass die Leiche verschwunden ist.

Was Segev noch nicht weiß, ist, dass der Mann, der immer wieder in seiner Nähe auftaucht, eine gemeinsame Vergangenheit mit Danielle hat. Wie fast alle in der Serie scheint er Geheimnisse zu verbergen, die immer näher zu einer großen Verschwörung führen.

Wie kommt es rüber?

Was wir nach der Pilotepisode noch nicht wissen, ist, dass Segev in die USA reisen muss, wo sich der Großteil der Geschichte abspielen wird und dass er dort gemeinsam mit einer alten Flamme und einem ehemaligen Kampfgenossen aus Militärzeiten auf große Verschwörungen treffen wird. Darin werden auch Menschen verwickelt sein, die Segev und Danielle nahestanden, immer wieder wird es dramatische Wendungen geben, vor allem auch, was Danielles Leben betrifft. Denn seine Frau hatte große Geheimnisse vor Segev. Doch welcher Art die genau waren, das erfahren wir an seiner Seite erst im Laufe der ersten Staffel.

In der Pilotepisode bietet Hit and Run jedoch nur wenige Überraschungen. Die Story, die vor uns ausgelegt wird, unterscheidet sich kaum merklich von zahlreichen ähnlichen Produktionen. Ein ehemaliger, erstklassig ausgebildeter und dazu noch hochgradig talentierter Gesetzeshüter hat sich zur Ruhe gesetzt. Doch die Idylle mit Frau und Kind wird ihm nicht gegönnt, seine Vergangenheit holt ihn ein. Jemand, der ihm nahesteht, wird ermordet, irgendwie haben alle ein Geheimnis. Ob die Geheimnisse es wert sind, Lebenszeit in neun einstündige Episoden zu investieren, weiß man ja leider erst hinterher.

Nach der ersten Stunde ist zu vermuten, dass die Vorhersehbarkeit wohl abnehmen wird. Der Cast ist gut, auch die bisher nur am Rande in Erscheinung getretenen Nebenfiguren sind vielversprechend. Die Action, die sich vor allem auf den großen Kampf gegen den Einbrecher beschränkt, wirkt passend. In dieser Hinsicht darf man sich wohl dank Segevs Militärtraining auf mehr freuen.

Hit and Run: Teaser-Trailer

Hier abschließend noch der offizielle Teaser zur neuen Serie „Hit and Run“ auf Netflix:

Mehr auf der Themenseite: Pilot Reviews

Loryn Pörschke-Karimi

Der Artikel Hit and Run: Review der Pilotepisode der Netflix-Serie wurde von Loryn Pörschke-Karimi am Uhr erstmalig veröffentlicht. Loryn Pörschke-Karimi hat bereits 541 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Loryn Pörschke-Karimi

lo.ry.n bei Instagram

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben

2020 erhielt sie die Krebs-Diagnose, die sie jedoch nicht öffentlich machte. Nun ist der Bosch-Star Annie Wersching im Alter von 45 Jahren verstorben. Zuletzt war sie in Star Trek: Picard und The Rookie zu sehen. [mehr]

Von Loryn Pörschke-Karimi am Montag, 30. Januar 2023 um 09.00 Uhr.