Du bist hier: Serienjunkies » News »

Gremlins: Schauspieler Dick Miller mit 90 Jahren gestorben

Gremlins: Schauspieler Dick Miller mit 90 Jahren gestorben

Gremlins: Schauspieler Dick Miller mit 90 Jahren gestorben
Dick Miller 1981 in „The Howling“ (c) Embassy Pictures

Mit knapp 175 Filmauftritten und 2000 TV-Credits verdient Dick Miller ganz klar den Titel eines Hollywood-Veterans erster Güte. Nun starb der Schauspieler im Alter von 90 Jahren. Berühmt wurde er besonders mit den Gremlins.

Nicht zu Unrecht nennt The Hollywood Reporter den Schauspieler Dick Miller, der am gestrigen Mittwoch, den 30. Januar 2019 im Alter von 90 Jahren starb, im Nachruf einen „Hollywood-Veteran“, der als Charakterdarsteller über sechs Jahrzehnte in über 175 Filmen mitspielte und sage und schreibe 2000 Fernsehauftritte absolvierte. Besonders denkwürdig sind seine Darbietungen in „Gremlins“, „Terminator“ und „Meine teuflischen Nachbarn“.

In jüngerer Vergangenheit war Miller nur noch selten auf den Kinoleinwänden oder Mattscheiben zu sehen - und wenn, dann häufig ohne Erwähnung in den Credits. Der Schauspieler starb im kalifornischen Toluca Lake. Erst vor einem Monat, am 25. Dezember, hatte er seinen 90. Geburtstag gefeiert. Er verließ die Welt im Kreise seiner Liebsten. Anwesend waren seine Frau Lainie, seine Tochter Barbara und Enkelin Autumn. Das verriet die Familie in einem offiziellen Statement.

Sein Sinn für Humor und die Art und Weise, wie er auf die Welt schaute, haben ihm lebenslange Freundschaften beschert und Fans auf der ganzen Welt“, schrieben die Angehörigen. Geboren wurde Miller 1928 in der New Yorker Bronx. Nach seinem Armeedienst ging an zunächst an ein City College und studierte anschließend an der elitären Columbia University. Seine ersten professionellen Auftritte hatte er am Broadway, während er parallel im berühmten Bellevue Hospital arbeitete sowie in der psychiatrischen Abteilung vom Queens General Hospital.

1952 zog er dann nach Kalifornien, um alles auf eine Karte zu setzen, die Schauspielerei. Eine seiner ersten Filmrollen hatte er 1955 in „Apache Woman“. Als Hauptdarsteller fungierte er bereits 1959 in „A Bucket of Blood“ von Roger Corman. Zur selben Zeit trat er außerdem in Streifen wie „The Little Shop of Horrors“, „The Terror“, „The Wild Angels“, „The Dirty Dozen“ und „A Time for Killing“ auf.

In der Serie „Fame“ war er darüber hinaus als Lou Mackie zu sehen. Der Höhepunkt seiner Karriere kam in den Achtzigern, als er die eingangs erwähnten Erfolge mit „Gremlins“, „Terminator“ und „Meine teuflischen Nachbarn“ feierte. Miller wurde mitunter von den besten Regisseuren der Welt in Szene gesetzt, darunter Namen wie James Cameron, Ernest Dickerson, Martin Scorsese, Jonathan Demme, Allan Arkush, Jonathan Kaplan und John Sayles.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon