Du bist hier: Serienjunkies » News »

Glee: Naya Rivera mit 33 Jahren verstorben

Glee: Naya Rivera mit 33 Jahren verstorben

Glee: Naya Rivera mit 33 Jahren verstorben
Naya Rivera ist mit 33 Jahren verstorben (c) FOX

Nun gibt es traurige Gewissheit im Fall Naya Rivera. Die Leiche der Schauspielerin aus Glee wurde am Montag von den Behörden gefunden. Sie hatte einen Unfall bei einem Badeausflug.

Die Schauspielerin und Sängerin Naya Rivera, die durch die Musical-Serie Glee weltbekannt wurde, ist offenbar durch ertrinken gestorben und wurde 33 Jahre alt. Die Behörden von Ventura County haben ihre Leiche am Montagmorgen im Lake Piru geborgen. Ihr Verschwinden ereignete sich vergangene Woche und das Auffinden hat fünf Tage gedauert, wie in einer Pressekonferenz am Montag offiziell bekanntgegeben wurde. Sheriff Bill Ayub: „Es gibt keine Anzeichen für Fremdeinwirkung und keine Anzeichen für Suizid. Unsere Herzen sind bei Nayas Familie und Freunden, die auf das Beste gehofft hatten.

Mehr als 50 Personen wurden mit der Suche beauftragt und auch Helikopter und Taucher eingesetzt, um Rivera zu bergen. Sie war am 8. Juli mit ihrem vierjährigem Sohn Josey auf einen Schwimmausflug mit einem gemieteten Boot gegangen. Später wurde nur der Junge vorgefunden, was die groß angelegte Suche nach Rivera auslöste. Familie und Freunde, darunter Heather Morris hatten ihre Unterstützung angeboten.

Riveras startete als Kinderdarstellerin in der CBS-Sitcom The Royal Family, erlangte jedoch erst als gemeine Cheerleaderin Santana Lopez weltweiten Ruhm und Bekanntheit. In der zweiten Staffel der beliebten FOX-Serie wurde sie zur Hauptdarstellerin befördert und ihre Rolle deutlich ausgebaut. Oftmals war sie mit BFF und der späteren Serien-Ehefrau Brittany S. Pears (Heather Morris) zu sehen und in der sechsten und letzten Staffel dann noch in einer wiederkehrenden Gastrolle an Bord. In Devious Maids erschien sie als Blanca Alvarez und sie lieh ihre Stimme der Zeichentrickserie American Dad. Zuletzt spielte sie in der YouTube-Serie Step Up: High Water mit, der bei Starz ein Comeback feiern sollte.

Starz hatte folgendes Statement: „Unsere Herzen sind bei Naya Riveras Familie, besonders ihrem jungen Kind, im Lichte der Nachrichten ihres Ablebens. Sie war ein beschwingtes und leuchtendes Talent, das immer einen besonderen Platz in unserer Step-Up-Familie haben wird. Ihre herausragenden Beiträge in unserer Industry, haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen, der von allen weitergetragen wird, die das Privileg hatten, sie gekannt zu haben.

Zahlreiche Kollegen teilen ihre Trauer um den Verlust ihrer Weggefährtin über Social Media:

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon