Du bist hier: Serienjunkies » News »

Genius: Darsteller für Malcolm X und Martin Luther King gefunden

Genius: Darsteller für Malcolm X und Martin Luther King gefunden

Die neue Genius-Staffel MLK/X dreht sich um Martin Luther King und Malcolm X, zwei der wichtigsten Männer im Kampf um Gleichberechtigung in den USA, so unterschiedlich ihre Herangehensweise auch war. Nun wurden die Hauptdarsteller verkündet.

Nach Einstein, Picasso und Aretha Franklin soll sich die vierte Staffel der Anthologieserie Genius um den afroamerikanischen Bürgerrechtler Dr. Martin Luther King Jr. sowie um den Black-Panther-Anführer Malcolm X drehen. Der Titel der Season lautet daher „MLK/X“ - und inzwischen wurden auch die beiden Hauptdarsteller gefunden. Kelvin Harrison Jr., den man aus Serien wie StartUp und Godfather of Harlem kennen könnte, spielt MLK. Aaron Pierre (The Underground Railroad, Kypton) hingegen konnte den X-Part landen.

Jetzt das Angebot von Disney+ entdecken

Die Dreharbeiten zur neuen Season beginnen nächsten Monat in Atlanta, Georgia. Als Executive Producer fungiert das Regiepaar Reggie Rock Bythewood (Swagger) und Gina Prince-Bythewood („The Woman King“, „The Old Guard“). Die Inszenierung überlassen die beiden aber trotzdem ihrer jüngeren Kollegin Channing Godfrey Peoples („Miss Juneteenth“). Der Showrunner-Posten geht an das Power-Duo Raphael Jackson Jr. und Damione Macedon. Der Oscarpreisträger Ron Howard („A Beautiful Mind“, „Apollo 13“) ist ebenfalls involviert. Produziert wird für den US-Sender National Geographic , weshalb die Serie hierzulande bei Disney+ zu sehen ist.

Neu verpflichtet wurden neben Harrison und Pierre auch: Weruche Opia (I May Destroy You) als Coretta Scott King und Jayme Lawson („The Batman“) als Betty Shabazz, die jeweiligen Ehefrauen der zwei Titelcharaktere. Die „Genius“-Staffel konzentriert sich auf die früheren Jahre der Bekanntschaft von Martin Luther King und Malcolm X. Mit der Zeit entwickelten sich die beiden Männer, deren Ziele sich größtenteils überschnitten - nämlich den Stand von People of Color in der US-Gesellschaft zu stärken -, immer weiter auseinander. Während Ersterer Gewaltlosigkeit predigte, dachte Letzterer deutlich radikaler.

Persönlich trafen sich MLK und Malcolm X wohl nur ein einziges Mal. Die Serienmacher haben hierfür zahlreiche Expert:innen für die Biografien der Protagonisten und amerikanische Geschichte generell zurate gezogen. So will man nun aufzeigen, wie das Wirken des einen ohne das Wirken des anderen ohne Effekt geblieben wäre - trotz der tiefen Differenzen... Am Ende erlitten die zwei Männer ebenfalls dasselbe Schicksal: Sie wurden ermordet.

Bjarne Bock

Der Artikel Genius: Darsteller für Malcolm X und Martin Luther King gefunden wurde von Bjarne Bock am Uhr erstmalig veröffentlicht.

BoJackBockman folgen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


The Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überlebenThe Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überleben

Die Spannung vor dem großen Serienfinale von The Walking Dead ist groß: Wer wird die letzte Episode der Zombie-Serie wohl nicht überleben? Wir haben einige der potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten zusammengestellt, um die... [weiterlesen]

Von Notice: Trying to access array offset on value of type null in /cluster/var_www/serienjunkies.de/var/scheff/_compiler/3134/615828cc74a9218da47c171067ab0be87999d190_0.file.v4_start_trendings_unter_news.tpl.php on line 35 am November 18, 2022 um November 18, 2022 Uhr.

The Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur ZombieserieThe Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur Zombieserie The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24)The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24)
The Walking Dead: Serienfinale wird extralangThe Walking Dead: Serienfinale wird extralang The Continental: John-Wick-Serie landet international bei Amazon Prime VideoThe Continental: John-Wick-Serie landet international bei Amazon Prime Video