Du bist hier: Serienjunkies » News »

Game of Thrones: Schauspieler Roy Dotrice verstorben

Game of Thrones: Schauspieler Roy Dotrice verstorben

Game of Thrones: Schauspieler Roy Dotrice verstorben
Roy Dotrice als Hallyne in „Game of Thrones“ / (c) HBO

Der britische Bühnen-, Film- und Fernsehschauspieler Roy Dotrice ist heute im Alter von 94 Jahren verstorben. Er war unter anderem für seine Rollen im Film Amadeus sowie den Serien Picket Fences und Game of Thrones bekannt.

Der seit Ende der 1950er-Jahre als Schauspieler tätige Brite Roy Dotrice ist am heutigen Montag mit Alter von 94 Jahren verstorben. Die britische Zeitung The Guardian berichtet dies.

Dotrice schloss sich 1957 der Royal Shakespeare Company an. Nach einer frühen Karriere im Theater und britischen Fernsehen, wo er unter anderem in Dickens in London, Space: 1999 und Misleading Cases zu sehen war, verschlug es ihn in den 70ern in die Vereinigten Staaten, wo er 1984 durch die Rolle von Mozarts Vater Leopold im Oscar-prämierten Film „Amadeus“ auf sich aufmerksam machte.

Danach ging es für Dotrice vor allem im Fernsehen weiter, wo er in Serien wie Shaka Zulu, The Wizard, der Originalserie von Beauty & The Beast, Picket Fences, Angel oder Sliders auftrat.

Während seiner Zeit bei „Beauty and the Beast“ lernte er Autor George R. R. Martin kennen, der später die Vorlage zur Fantasyserie Game of Thrones schrieb, wo Dotrice spät in seiner Karrere als Pyromantiker Hallyne mitspielte, der das gefährliche Wildfire hütet.

Dotrice konnte neben seinem Tony Award für die Beteiligung am Bühnenstück „A Moon for the Misbegotten“ auf zwei Einträge im Guinness-Buch der Rekorde zurückblicken: Zum einen für die meisten Solo-Auftritte im Stück „Brief Lives“, welches er in den 60er-Jahren unter anderem auf dem Broadway (und insgesamt 1.782 Mal) aufführte. Zum anderen für die meisten Sprechrollen in einem Hörbuch - er übernahm 224 Charaktere in der ungekürzten Fassung von „A Game of Thrones“, dem ersten Buch aus der Reihe „A Song of Ice and Fire“.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon