Du bist hier: Serienjunkies » News »

Game of Thrones: Schauspieler und Musiker Wilko Johnson ist tot

Game of Thrones: Schauspieler und Musiker Wilko Johnson ist tot

Fans von Game of Thrones kannten ihn als stummen Ser Ilyn Payne, nun ist der Schauspieler Wilko Johnson im Alter von 75 Jahren gestorben. Auch als Musiker war der Engländer aktiv, nämlich in der Rockband Dr. Feelgood.

Wilko Johnson ist tot. Der englische Schauspieler und Musiker starb am Montag, den 21. November im Alter von 75 Jahren. Serienjunkies erinnern sich an ihn durch seine kleine Gastrolle in der HBO-Fantasyserie Game of Thrones, wo er 2011 und 2012 in insgesamt vier Folgen als Ser Ilyn Payne auftrat, der stumme Scharfrichter von King Joffrey. Mit seiner Rockband „Dr. Feelgood“ war Johnson als Gitarrist und Sänger von 1971 bis 1977 aktiv. In der Zeit entstanden Hits wie „Milk and Alcohol“, „Roxette“ und „Down at the Doctors“. Mit dem Album „Stupidity“ landeten sie sogar auf Platz eins in Großbritannien.

Sein Ableben wurde via Twitter bekannt gegeben. Auf seinem offiziellen Kanal hieß es: „Dies ist die Ankündigung, die wir nie machen wollten, und wir tun dies sehr schweren Herzens: Wilko Johnson ist gestorben. Er starb zu Hause am Montag, den 21. November. Vielen Dank, dass Sie die Privatsphäre der Familie in dieser sehr traurigen Zeit respektieren.“ Johnson hinterlässt zwei erwachsene Söhne, seine Frau starb bereits 2004 an Krebs. Auch er selbst litt an Bauchspeicheldrüsenkrebs, konnte sich nach einer Operation jedoch erholen.

Schauspielerisch war „Game of Thrones“ für Johnson tatsächlich die einzige Station. Zu seinem Casting sagte er damals laut Variety: „Sie sagten, sie wollten jemanden wirklich finsteren, der herumläuft und Leute mit Dolchen anstarrt, bevor er sie tötet. Das machte es einfach. Leute anzustarren ist das, was ich die ganze Zeit mache, es ist wie meine zweite Natur... Am ersten Tag musste ich dieses Mädchen böse ansehen. Also habe ich sie irgendwie verblüfft. Danach kam der amerikanische Regisseur auf mich zu und sagte: 'Wilko, du musst so nicht gruselig wirken. Du bist furchteinflößend.'

Nach seiner erfolgreichen Zeit bei „Dr. Feelgood“ gründete Johnson die „Wilko Johnson Band“, in der er bis zu seinem Tod noch spielte. Mit Jimmy Page von „Led Zeppelin“ und Alex Kapranos von „Franz Ferdinand“ äußerten sich bereits zwei prominente Musikerkollegen zum Abschied von Johnson. Kapranos schreibt zum Beispiel via Instagram: „Sein einzigartiger, gespannter Spielstil und seine Bühnenpräsenz begeisterten und inspirierten viele Gitarristen, mich eingeschlossen.

Bjarne Bock

Der Artikel Game of Thrones: Schauspieler und Musiker Wilko Johnson ist tot wurde von Bjarne Bock am Uhr erstmalig veröffentlicht.

BoJackBockman folgen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


The Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überlebenThe Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überleben

Die Spannung vor dem großen Serienfinale von The Walking Dead ist groß: Wer wird die letzte Episode der Zombie-Serie wohl nicht überleben? Wir haben einige der potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten zusammengestellt, um die... [weiterlesen]

Von Notice: Trying to access array offset on value of type null in /cluster/var_www/serienjunkies.de/var/scheff/_compiler/3134/615828cc74a9218da47c171067ab0be87999d190_0.file.v4_start_trendings_unter_news.tpl.php on line 35 am November 18, 2022 um November 18, 2022 Uhr.

Inside Man: Review der PilotepisodeInside Man: Review der Pilotepisode The Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur ZombieserieThe Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur Zombieserie
The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24)The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24) The Walking Dead: Serienfinale wird extralangThe Walking Dead: Serienfinale wird extralang