Du bist hier: Serienjunkies » News »

Freitag der 13.: Review zur neuen Blu-ray-Box

Freitag der 13.: Review zur Blu-ray-Box

Die pünktliche Neuauflage der berühmten Horrorfilm-Reihe auf Blu-ray

Jason auf Blu-ray

Natürlich ist Freitag, der 13. der Tag, an dem Jason am liebsten seine Gräueltaten verübt (sein aus dem Hintergrundmaterial stammender Geburtstag am 13. Juni 1946 fiel übrigens auf einen Donnerstag). Pünktlich zum passenden Datum wurden nun auch die ersten acht Filme der Reihe „Freitag der 13.“ von Paramount Pictures/Universal Pictures in einer Gesamtbox auf Blu-ray neuveröffentlicht, nachdem eine erste im Mai 2022 herausgebrachte Box bereits ausverkauft ist.

Natürlich werden die Filme dabei in ihren ungeschnittenen Versionen präsentiert und nicht in den teilweise bis zur Zusammenhanglosigkeit gekürzten Videofassungen aus den 80er Jahren. Die Bildqualität auf den Blu-rays ist vor allem angesichts des Alters der Filme (welche wie zuvor erwähnt aus den Jahren 1980 bis 1988 stammen) überaus zufriedenstellend. Natürlich jedoch macht die Übertragung in HD den einen oder anderen schauerlichen Splattereffekt wesentlich durchschaubarer als damals auf Band der Fall, doch tut dies dem typischen 80er-Jahre-Filmvergnügen keinen echten Abbruch.

Der Ton reicht in der deutschen Fassung von Dolby Digital 1.0 bei Teil 1 bis hin zu DTS-HD Master Audio 2.0 Mono, in der Originalversion von Dolby TrueHD 5.1 bis DTS-HD Master Audio 5.1 und ist durchgehend klar, wenngleich erneut aus Altersgründen natürlich keine tontechnischen Raffinessen wie bei den modernsten Systemen zu erwarten sind.

Dafür erwartet die Fans eine wahre Fundgrube an Specials: Neben natürlich verschiedenen Trailern sind unter vielem anderem Interviews mit den Machern und Darstellern en masse auf den acht Scheiben verteilt, es gibt einen Horror-Convention-Besuch sowie die sechsteilige Background-Reihe „Vergessene Geschichten aus Camp Blood“ und das dreiteilige „Das Massaker am Camp Crystal Lake“ neu aufgelegt, worüber es definitiv nichts zu meckern gibt.

Nicht enthalten sind freilich die drei letzten Filme des Franchises, die wie schon erwähnt von anderen Filmfirmen realisiert wurden beziehungsweise kein Teil der Originalreihe sind, jedoch allesamt separat auf Blu-ray verkauft werden. Auch über den Preis für die „Freitag-der-13.“-8-Movie-Collection, der bei rund 50 € liegt, kann man sich keineswegs beschweren. Als weiteres kleines Schmankerl sind der Collection übrigens acht Motivkarten beigepackt, auf deren Vorderseite sich jeweils das Plakatmotiv eines der Filme befindet, während die Rückseite ein Szenenfoto daraus zeigt.

Jedenfalls eignet sie sich bestens dafür, die im Lauf ihres Bestehens immer augenzwinkernder daherkommende Filmreihe noch einmal ausgiebig Revue passieren zu lassen, ehe die von Bryan Fuller (Hannibal) geplante Prequel-Serie Crystal Lake in den nächsten Jahren an den Start geht; zweifellos jedoch nicht vor dem zweiten Freitag, den 13. in diesem Jahr, der im Oktober auf dem Kalender steht. Wir von SERIENJUNKIES.DE® wünschen jedenfalls schönes Gruseln!

Freitag-13-8-Movie-Collection auf Blu-ray

Thorsten Walch

Der Artikel Freitag der 13.: Review zur Blu-ray-Box wurde von Thorsten Walch am Uhr erstmalig veröffentlicht. Thorsten Walch hat bereits 91 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Thorsten Walch

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben

2020 erhielt sie die Krebs-Diagnose, die sie jedoch nicht öffentlich machte. Nun ist der Bosch-Star Annie Wersching im Alter von 45 Jahren verstorben. Zuletzt war sie in Star Trek: Picard und The Rookie zu sehen. [mehr]

Von Loryn Pörschke-Karimi am Montag, 30. Januar 2023 um 09.00 Uhr.