Du bist hier: Serienjunkies » News »

Fleishman Is in Trouble: Kritik zur Scheidungsserie mit Jesse Eisenberg

Fleishman Is in Trouble: Kritik zur Scheidungsserie mit Jesse Eisenberg

Die FX-on-Hulu-Scheidungsserie Fleishman Is in Trouble beleuchtet das Leben des modernen Mannes durch die Augen einer Frau. Die Hauptrollen spielen Stars wie Jesse Eisenberg, Lizzy Caplan, Adam Brody und Claire Danes.

Mit der achtteiligen Miniserie Fleishman Is in Trouble adaptiert die Autorin Taffy Brodesser-Akner ihren eigenen Bestsellerroman von 2019. Für die außergewöhnliche Inszenierung der mehr oder weniger alltäglichen Scheidungsgeschichte zeichnet unter anderem das „Little Miss Sunshine“-Duo Valerie Faris und Jonathan Dayton verantwortlich. Sie haben direkt bei der Auftaktepisode namens „Summon Your Witnesses“ die Regie übernommen. Bei der zweiten Folge, „Welcome to Paniquil“, war derweil Alice Wu („Nur die halbe Geschichte“) verantwortlich. Beide Ausgaben erschienen nun im Doppelpack am Donnerstag, den 17. November.

Auf den ersten Blick der stärkste Anzugspunkt der Serie ist natürlich der namhafte Cast, angeführt von Jesse Eisenberg („The Social Network“, „Zombieland“-Reihe), der den titelgebenden Leberarzt Toby Fleishman spielt. Lizzy Caplan (Masters of Sex) dient derweil als Voiceover-Erzählerin, ist aber auch eine alte Studienfreundin des Protagonisten, weshalb sie aus ihrer persönlichen Meinung keinen Hehl macht. Vor allem zur von Emmypreisträgerin Claire Danes (Homeland) gespielten Exfrau hat sie negative Einstellungen.

Kein Wunder also, dass Rachel sehr kaltherzig rüberkommt. Adam Brody (The OC) ist ebenfalls mit von der Partie.

Obwohl die bloße Inhaltsangabe zur Serie - ein Mann lässt sich scheiden und entdeckt die Welt der Dating-Apps für sich - zunächst eher fad klingen mag, lohnt es sich doch, ein bisschen dranzubleiben. Das Interessanteste ist tatsächlich die Perspektive, denn, nachdem wir jahrzehntelang Geschichten von Männern über Männer erlebt haben, und in der jüngeren Vergangenheit auch vermehrt von Frauen über Frauen, lernen wir diesmal das Leben eines Mannes durch die Linse einer Frau kennen. Und diese Frau (Caplans Libby als Vertreterin für die Autorin selbst) hat einen messerscharfen Blick, der viele frische Facetten erkennen lässt...

Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden

An einigen Stellen spricht die Serie, die sich für so vieles interessiert, nicht nur für den zentralen Scheidungsfall, das Thema Stringtheorie an. Es geht um die Idee, dass alles gleichzeitig geschieht. Und diese Gleichzeitigkeit ist das Grundgefühl, das die absichtlich unfokussierte Inszenierung vermittelt. So steigen wir auch inhaltlich mittendrin ein, denn die Ehe ist bereits zerbrochen. Toby begibt sich schon auf seine Dating-Abenteuer, mit einer schieren Überzahl an attraktiven Damen, dass man auch hier die Glaubwürdigkeit der Erzählperspektive hinterfragen sollte. Zumal der Hauptdarsteller vielleicht ein wenig falsch gecastet wurde - oder auch nicht, das ist pure Geschmackssache.

Jetzt das Angebot von Disney+ entdecken

Recht objektiv festhalten kann man jedenfalls, dass Caplan in ihrer Rolle ein wahrer Genuss ist. Gleich ab der ersten Szene, in der wir sie nicht nur hören, sondern auch sehen, nimmt die Serie langsam Fahrt auf. Wobei „Fahrt“ hier nur relativ ist, wirklich aufregend wird es nämlich nie, aber man versteht irgendwann den Ton und kann dann gemütlich mitgehen. Später gibt es sogar Rückblenden in die Zeit, als Toby, Libby und der von Brody gespielte Seth noch als Auslandsstudenten in Israel verweilen. Die Chemie der Drei stimmt auch „damals“ schon.

Bjarne Bock

Der Artikel Fleishman Is in Trouble: Kritik zur Scheidungsserie mit Jesse Eisenberg wurde von Bjarne Bock am Uhr erstmalig veröffentlicht.

BoJackBockman folgen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


The Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überlebenThe Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überleben

Die Spannung vor dem großen Serienfinale von The Walking Dead ist groß: Wer wird die letzte Episode der Zombie-Serie wohl nicht überleben? Wir haben einige der potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten zusammengestellt, um die... [weiterlesen]

Von Notice: Trying to access array offset on value of type null in /cluster/var_www/serienjunkies.de/var/scheff/_compiler/3134/615828cc74a9218da47c171067ab0be87999d190_0.file.v4_start_trendings_unter_news.tpl.php on line 35 am November 18, 2022 um November 18, 2022 Uhr.

Inside Man: Review der PilotepisodeInside Man: Review der Pilotepisode The Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur ZombieserieThe Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur Zombieserie
The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24)The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24) The Walking Dead: Serienfinale wird extralangThe Walking Dead: Serienfinale wird extralang