Du bist hier: Serienjunkies » News »

Fight Club: Sänger und Schauspieler Meat Loaf ist tot

Fight Club: Sänger und Schauspieler Meat Loaf ist tot

Fight Club: Sänger und Schauspieler Meat Loaf ist tot
Meat Loaf in Ghost Wars (c) Syfy

Mit Alben wie Bat Out of Hell und Singles wie I'd Do Anything for Love wurde er zum Rock-Superstar. Im Alter von 74 Jahren ist Meat Loaf nun verstorben. Im Gedächtnis bleibt er aber auch durch einige Film- und Serienrollen.

Der amerikanische Rockstar und Schauspieler Meat Loaf, der mit bürgerlichem Namen Michael Lee Aday hieß, ist am gestrigen Donnerstag, den 20. Januar, im Alter von 74 Jahren gestorben, wie man in einem Statement auf seiner offiziellen Facebook-Seite bestätigte:

Es bricht uns das Herz zu verkünden, dass der unvergleichliche Meat Loaf letzte Nacht mit seiner Frau Deborah an seiner Seite verstorben ist. Seine Töchter Pearl und Amanda sowie enge Freunde waren ebenfalls in den letzten 24 Stunden bei ihm. Seine unglaubliche Karriere umfasste sechs Dekaden, in denen er über 100 Millionen Alben weltweit verkaufte und in über 65 Filmen, inklusive 'Fight Club', 'Focus', 'Rocky Horror Picture Show' und 'Wayne's World' mitspielte. 'Bat Out of Hell' ist nach wie in den Top 10 der am meisten verkauften Alben aller Zeiten. Wir wissen, wie viel er so vielen von euch bedeutet hat und wissen all die Liebe und Unterstützung wahrlich zu schätzen, während wir diese schwierige Zeit der Trauer durchleben, nachdem wir einen so inspirierenden Künstler und wundervollen Mann verloren haben. Wir danken euch für das Verständnis, dass wir jetzt Privatsphäre brauchen. Von seinem Herzen in eure Seelen... hört niemals auf zu rocken!

Seine erste Serienrolle hatte Meat Loaf 1985 in der äußerst kurzlebigen Miniserie „Rebellious Jukebox“. Es folgten Gastrollen in Formaten wie dem The Equalizer-Original, „Lightning Force“, „Tales from the Crypt“, „Nash Bridges“, South Park, House, Monk, Elementary oder auch Glee sowie Filmauftritte in den oben genannten Streifen. Zuletzt war er mit einer umfangreicheren Nebenrolle in der Syfy-Geisterjägerserie Ghost Wars zu sehen, in welcher er den trauernden Vater Doug Rennie verkörperte.

Sein nach wie vor berühmtester Song dürfte „I'd Do Anything for Love (But I Won't Do That)“ vom Album „Bat Out of Hell II: Back into Hell“ sein, für den er 1994 den Grammy-Award für die beste Solo-Gesangsdarbietung eines Rockkünstlers erhielt. Hier ist das klassische Musikvideo dazu:

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Heute neu: Staffel 5 von The Rookie bei ABC

Beim Networksender ABC startet heute die fünfte Staffel von The Rookie mit Nathan Fillion. Neu im Cast ist die Schauspielerin Lisseth Chavez, die man zum Beispiel von den Legends of Tomorrow kennen könnte. [mehr]

Von Bjarne Bock am Sunday, 25. September um 09.00 Uhr.

House of the Dragon: Die Prinzessin und die Königin - Review The Crown: Starttermin zur 5. Staffel steht fest
Streamingtipp: Tatort Mittelalter - Rätselhafte Todesfälle 1899: Neue Serie der Dark-Macher ab November bei Netflix

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon