Du bist hier: Serienjunkies » News »

Faking Hitler: Free-TV-Premiere im September bei VOX

Faking Hitler: Free-TV-Premiere im September bei VOX

Faking Hitler: Free-TV-Premiere im September bei VOX
Faking Hitler (c) RTL+

Für zwei Abende im September hat VOX die Free-TV-Premiere der Eigenproduktion Faking Hitler angekündigt. Es geht um die Geschichte hinter den fingierten Hitler-Tagebüchern. Hauptrollen spielen Lars Eidinger und Moritz Bleibtreu.

Am Mittwoch, den 14. September um 20.15 Uhr feiert die Serie Faking Hitler ihre Free-TV-Premiere bei VOX. Drei Folgen laufen dann am Stück. Die restlichen drei gehen am 21. September auf Sendung. Bereits seit November 2021 kann man die sechsteilige Miniserie auch bei RTL+ streamen.

Die Inspiration für das neue Serienformat „Faking Hitler“ liefert der Stern-Podcast „Faking Hitler - die wahre Geschichte der Hitler-Tagebücher“. Im Podcast wie in der Serie geht es um den Hitler-Tagebücher-Skandal von 1983, bei dem der Reporter Gerd Heidemann vom Nachrichtenmagazin Stern den fingierten Führer-Heften des Kunstfälschers Konrad Kujau auf den Leim gegangen war. Eine aberwitzige Geschichte in der Historie des Magazins, die bereits 1992 im Satirefilm „Schtonk!“ von Helmut Dietl mit Uwe Ochsenknecht und Götz George in den Hauptrollen aufgegriffen wurde.

Die deutsche Öffentlichkeit war fasziniert: Litt Hitler unter Schlaf- und Appetitlosigkeit? Und hielt er Chow-Chows für hinterhältig? Wenige Tage später entlarvten Experten die vermeintlichen Tagebücher mit ihren intimen Einblicken in die Gefühls- und Gedankenwelt eines Tyrannen als Fälschungen. Die Serie zeigt auch, wie Deutschland in den 80ern noch immer im Bann seiner nationalsozialistischen Vergangenheit stand.

Die Hauptrollen spielen Lars Eidinger („25 km/h“, „Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm“) als Stern-Journalist Gerd Heidemann und Moritz Bleibtreu („Der Baader Meinhof Komplex“, M - Eine Stadt sucht einen Mörder) als Kunstfälscher Konrad Kujau. Zum Ensemble der Serie gehören außerdem Sinje Irslinger („Gott, du kannst ein Arsch sein!“) als Jungredakteurin Elisabeth Stölzl vom Magazin Stern, Daniel Donskoy (The Crown, Sankt Maik) und Tatort-Darsteller Ulrich Tukur.

Die wahre Geschichte der gefälschten Tagebücher wird um die Geschehnisse der Jungredakteurin Elisabeth Stölzl erweitert. Sie wird vom jüdischen Nazi-Jäger Leo Gold (Daniel Donskoy) mit der NS-Vergangenheit ihres Vaters (Tukur) erpresst. Schließlich wollen die beiden gemeinsam die Veröffentlichung der Tagebücher verhindern…

Faking Hitler“ ist eine Produktion der UFA Fiction für TVNOW/RTL+ unter dem Dach der Bertelsmann Content Alliance. Der Stern hatte den Fall im preisgekrönten Podcast anhand von Original-Tonbandaufnahmen journalistisch aufarbeitet.

Faking Hitler: Review der Pilotepisode der RTL+-Serie

Produzenten sind Tommy Wosch (Showrunner) und Markus Brunnemann, Producerinnen sind Viola-Franziska Bloess und Luisa Laute. Regie führten Wolfgang Groos und Tobi Baumann nach Drehbüchern von Tommy Wosch, Annika Cizek und Dominik Moser. Für die Kamera zeichnen Ahmet Tan und Philipp Kirsamer verantwortlich. Die Redaktion liegt bei Brigitte Kohnert und Manuel Schlegel unter der Leitung von Frauke Neeb und Hauke Bartel, Bereichsleitung Fiction Mediengruppe RTL Deutschland.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Unsere Top 15 der besten Originalserien von Netflix 2022

Im September feiert Netflix seinen Geburtstag in Deutschland und bietet uns Jahr für Jahr die Gelegenheit, Revue passieren zu lassen. Die liebsten Eigenproduktionen der Serienjunkies-Redaktion stellen wir Euch in einem Ranking [mehr]

Von Nadja Spielvogel am Sunday, 2. October um 18.00 Uhr.

Heute neu: Staffel 11c von The Walking Dead bei AMC, ProSieben Fun und Disney House of the Dragon: Driftmark - Review
The Walking Dead: Lockdown - Review Heute neu: Interview with the Vampire bei AMC

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon