Du bist hier: Serienjunkies » News »

Evil: Schauspieler Peter Scolari mit 66 Jahren verstorben

Evil: Schauspieler Peter Scolari mit 66 Jahren verstorben

Evil: Schauspieler Peter Scolari mit 66 Jahren verstorben
Peter Scolari in Evil (c) Paramount+

Der amerikanische Schauspieler Peter Scolari, der mit zuletzt in der übernatürlichen Dramaserie Evil zu sehen war, hat mit 66 Jahren den Kampf gegen Krebs verloren. Er war vor allem durch Comedyserien wie Newhart und Bosom Buddies bekannt.

US-Schauspieler Peter Scolari ist vergangenen Freitag im Alter von 66 Jahren gestorben. Wie TVLine bestätigen konnte, erlag er einer Krebserkrankung.

Eine seiner ersten Serienrollen hatte Scolari an der Seite von Tom Hanks in der NBC-Sitcom „Bosom Buddies“, die Anfang der 80er Jahre lief. Danach ging es im Hauptcast von „Newhart“, der Comedy von und mit Bob Newhart auf CBS weiter, wo er den TV-Produzenten Michael Harris spielte und dafür dreimal für den Emmy nominiert wurde. Erhalten würde er einen der begehrten Preise aber erst viel später für seine Vaterrolle in Lena Dunhams HBO-Komödie Girls.

Auf Instagram schreibt seine Serientochter: „Der schüchternste Extrovertierte, der dramatischste Comedian, die bescheidenste Ikone. Du hast genug gelebt um zu wissen, dass eine TV-Serie nur eine TV-Serie ist, es aber zu schätzen gewusst, was es bedeutet, für seinen Lebensunterhalt spielen zu dürfen - und du hast uns nie vergessen lassen, dass dieser Job ein Privileg ist. (...) Danke, Scolari, für jede Unterhaltung zwischen Set-ups, jede Umarmung auf und jenseits des Bildschirms und jedes 'Oh, Jeez'. Wir werden dich sehr vermissen.

Dramatisch konnte Scolari sein Können in Serien wie Evil und Lisey's Story unter Beweis stellen. Darüber hinaus war er in Filmen wie „That Thing You Do!“ (wieder mit Hanks) zu sehen und war auch auf dem Broadway zu Hause, wo er in Musicals wie „Wicked“ oder „Hairspray“ mitspielte. Er hinterlässt seine Frau Tracy Shayne und vier Kinder.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon