Du bist hier: Serienjunkies » News

Emergency Room: Die Stars damals und heute - Teil 1

Die frühen Jahre 1994 bis 2000

Früher Cast der Serie „Emergency Room“ / (c) NBC

Viele Stars haben auf dem Weg zum Ruhm einen Zwischenstopp im Emergency Room gemacht. Manche länger, wie George Clooney, andere waren nur kurz da, etwa Lucy Liu und Kirsten Dunst. 20 Jahre nach der Erstausstrahlung in Deutschland schauen wir, was die Stars von damals heute so machen.

Heute vor 20 Jahren lief die erste Episode der Serie Emergency Room in Deutschland und lud uns in die Welt des County General Hospital ein.

15 Staffeln lang haben wir die Ärztinnen und Ärzte, Schwestern und Pfleger sowie die übrigen Angestellten dabei begleitet, wie sie versuchen, ihre privaten Dramen mit den Geschichten der Patienten unter einen Hut zu bringen. Schon in den Anfangsjahren haben die Serienmacher ein Händchen für Darsteller gehabt, deren Weg im Showbusiness noch weiter nach oben führte. George Clooney perfektionierte hier über sechs Jahre die Rolle des attraktiven Junggesellen, und auch Julianna Margulies wuchs als Krankenschwester Carol stets an den Herausforderungen. Nicht nur im Hauptcast, auch in der Liste der Gaststars finden sich einige große Namen. Wir haben im ersten Teil unserer Fotostrecke die frühen Jahre der Krankenhausserie Revue passieren lassen und einen Blick darauf geworfen, was Haupt- und Nebendarsteller heute so machen und welche Stars sich als Patient oder Angehöriger die Ehre gegeben haben.

Nadja Spielvogel hat an diesem Beitrag mitgearbeitet.

Intro zur ersten Staffel der Serie Emergency Room:

Auf den nächsten Seit gibt es ein Wiedersehen mit Dr. Doug Ross und den anderen ER-Figuren.

(c) NBC; TNT
(c) NBC; TNT

Noah Wyle als John Carter

Als jüngstes Castmitglied der ersten Stunde erlebte Noah Wyle mit Emergency Room seinen großen Durchbruch. Er ist der Hauptdarsteller mit den meisten ER-Episoden, insgesamt 254.

Nach seinem Ausstieg wandte er sich mit der Dramedy „Queen of the Lot“ und „The Californians“ zunächst der Kinoleinwand zu. Im Fernsehen ist er in der „The Quest“-Filmreihe als Flynn Carsen zu sehen, eine Rolle, die er 2014 in der Serie The Librarians wieder aufleben lässt.

Zwischen 2011 und 2015 ist er als Hauptfigur Tom Mason in der Serie Falling Skies zu sehen.

Neben seiner Karriere vor der Kamera ist Noah Wyle als Darsteller und Produzent auch auf und neben der Bühne erfolgreich.

Seit 2014 ist er mit Sara Wells verheiratet. Das Paar hat ein gemeinsames Kind, was den Darsteller zum dreifachen Vater macht, da er mit seiner Exfrau Tracy Warbin bereits einen Sohn und eine Tochter hat.

Privat sammelt der Vegetarier unter anderem Kunst- und Ziergegenstände, die die biblische Arche Noah abbilden.

(c) NBC
(c) NBC

Anthony Edwards als Dr. Mark Greene

Vier Emmy-Nominierungen brachte ihm die Rolle als Dr. Mark Greene ein, doch erst 2010 für den Fernsehfilm „Temple Gardin“ durfte Anthony Edwards dann wirklich aufs Podest - als Executive Producer. Trotz fehlenden Preisregens brachte die Rolle als Fernseharzt dem Darsteller nicht nur den Durchbruch, sondern auch ein prall gefülltes Bankkonto. Er verließ die Serie nach der achten Staffel und versuchte sich im Kino, 2009 zunächst an der Seite von Uma Thurman in der Dramedy „New York Mom“. Im Jahr darauf konnte man ihn in dem Film „Verliebt und ausgeflippt“ erleben, der sich jedoch kommerziell als Flop erwies.

Danach konnte man ihn erst 2013 wieder auf der großen Leinwand sehen, in „Big Sur“ an der Seite von Kate Bosworth und Josh Lucas. Im selben Jahr versuchte er an seinen Serienerfolg anzuknüpfen mit der Hauptrolle in der ABC-Serie Zero Hour. Über eine Staffel kam er dabei jedoch nicht hinaus.

Erst kürzlich war er als Vater von Shoshanna (Zosia Mamet) in der Serie Girls zu sehen und wagt in diesem Jahr auch den Schritt zurück ins Kino, mit dem Historiendrama „Experimenter“ und dem Thriller „Food“ mit Kunal Nayyar.

Doch trotz seiner wenigen Auftritte vor der Kamera muss man sich zumindest finanziell um den Schauspieler keine Sorgen machen. Im Jahr 2011 verschenkte er 350.000 Dollar damit das Lebenswerk seines engen Freundes und Buchillustrators Steven Kellogg an das Mazza Museum of International Art from Picture Books übergeben werden konnte.

Außerdem machte er im selben Jahr seinen Pilotenschein.

Privat läuft es ebenfalls rund: Anthony Edwards ist seit 1994, dem Startjahr von Emergency Room, mit der erfolgreichen Make-Up-Künstlerin Jeanine Lobell verheiratet und hat vier gemeinsame Kinder mit ihr, einen Sohn und drei Töchter.

In der Schauspielcommunity ist er eng verwurzelt, er verbringt jedes Thanksgiving mit Helen Hunt, zählt Lily Tomlin, Nicholas Cage und Patricia Arquette zu seinen Nachbarn und Aimee Mann und Natalie Portman zu seinen engen Freunden.

(c) NBC
(c) NBC

Laura Innes als Kerry Weaver

Kerry Weaver machte sich häufig unbeliebt. Soziale Kompetenz war nicht so ihr Ding, doch als Mediziner war sie erfolgreich und wurde schließlich zur Chefin der Notaufnahme befördert. Weavers Markenzeichen war ihre Krücke, sie hinkte aufgrund einer Hüftdysplasie.

Nach dem Ende von Emergency Room war Laura Innes in zwei kurzlebigen Serien Teil des Hauptcasts, zunächst in The Event und schließlich in Awake. 2012 stattete sie Warehouse 13 einen Gastauftritt ab, danach wurde es still um sie. Zumindest vor der Kamera. Schon zu „ER“-Zeiten hat die Schauspielerin sich ein zweites Standbein aufgebaut, dass sie derzeit erfolgreich verfolgt: das Regieführen. Nachdem sie sich in einem Dutzend Episoden der Krankenhausserie erproben konnte, hat sie seitdem unter anderem bei How to Get Away with Murder und Grey's Anatomy auf dem Regiestuhl Platz genommen. Für ihre Arbeit an einer The West Wing-Episode wurde Laura Innes gar mit einer Emmy-Nominierung im Regiefach belohnt.

(c) NBC; CBS
(c) NBC; CBS

Sherry Stringfield als Dr. Susan Lewis

Erst war es eine Rolle in der Seifenoper „Springfield Story“, dann eine Hauptrolle in der ersten Staffel der Serie NYPD Blue: Sherry Stringfield kann sich schon zu Beginn ihrer Karriere nicht über fehlende Angebote beschweren, doch so richtig sagt ihr nichts davon zu.

1994 findet sie ein Serienzuhause im Emergency Room, zumindest für drei Staffeln. Dann entscheidet sie sich auch hier für den Ausstieg. Einfach ist das nicht. Die Fans sind schockiert, die Produzenten versuchen lange, sie umzustimmen und ihre Ausstiegsepisode wird die größte Nacht der gesamten Season für NBC.

Weil sie vertraglich an fünf Staffeln gebunden war, durfte sie zwei Jahre nach dem Ausstieg nicht im Fernsehen arbeiten. Das schien sie jedoch wenig zu stören, sie wechselte auf die große Leinwand, unter anderem für den Film „Studio 54“.

2001, in der achten Staffel, kehrt sie zurück in die Krankenhausserie und bleibt dieses Mal immerhin fünf Staffeln im County General Hospital. Darüber hinaus ist sie in einer Handvoll Serien und Fernsehfilmen zu sehen, darunter CSI: Crime Scene Investigation und Law & Order. Serienjunkies könnte sie zuletzt mit ihrer wiederkehrenden Rolle in der Serie Under the Dome aufgefallen sein, wo sie Pauline, die Frau von Big Jim (Dean Norris, der übrigens auch mal in „ER“ zu Gast war) spielte.

Mit ihrem Exmann, dem Journalisten Larry Joseph, hat sie zwei Kinder.

(c) NBC; Disney
(c) NBC; Disney

George Clooney als Dr. Doug Ross

Für George Clooney ist Emergency Room nicht nur der Durchbruch, sondern direkt das Sprungbrett an die Spitze der Unterhaltungsindustrie. Noch während seines Engagements als Kinderarzt in der Notaufnahme beginnt er, erfolgreich Kinofilme zu drehen, unter anderem „From Dusk Till Dawn“ (1996) und „Ocean's Eleven“ (2001). Nach der sechsten Staffel steigt er aus und startet auf der großen Leinwand durch. Nicht nur Kassenknüller wie „The Perfect Storm“ mehren seinen Ruhm. Auch sein Engagement hinter der Kamera bringt ihm Aufmerksamkeit wie sein Regiedebüt im Jahr 2002 für den Film „Confessions of a Dangerous Mind“.

In die A-Liga Hollywoods hatte er es längst geschafft, als er 2008 seinen ersten Oscar für das Drama „Syriana“ abholt. 2013 darf er noch einmal nach vorne, für „Argo“, einen Hollywood-Film über die US-Geiseln in Teheran im Jahr 1980.

Nicht nur seine größten Leinwanderfolge sind mit dem Nahen Osten verbunden, auch sein Privatleben nimmt eine Wendung, als er die Libanesin Amal Alamuddin kennenlernt, eine bekannte Menschenrechtsanwältin. Nach Jahrzehnten, in denen er sich einen Ruf als hartnäckiger Junggeselle erarbeitet hat, tritt er mit ihr 2014 in dem venezianischen Palast Ca' Farsetti vor den Traualtar.

Im Februar 2016 kommt er mit dem Coen-Film „Hail, Caesar!“ in die deutschen Kinos.

(c) NBC; CBS
(c) NBC; CBS

Eriq La Salle als Dr. Peter Benton

Wenn auch unfreiwillig, wurde der meist in sich gekehrte Dr. Benton zum Mentor für den jungen Dr. Carter und arbeitete bis zum Ende der achten Staffel im County General.

Wie Sherry Stringfield hält auch Eriq La Salle der Emergency Room-Produktionscompany Amblin Entertainment die Treue und gibt sich fast 15 Jahre nach seinem Abschied vom Krankenhaus in der letzten Staffel der Serie Under the Dome die Ehre.

Neben wenigen Ausflügen auf die Kinoleinwand ist der Darsteller seit seinem Durchbruch mit Emergency Room vor allem auf der Mattscheibe zu sehen. Gastrollen in 24, „Blackout - Die totale Finsternis“ und A Gifted Man sind dabei die Höhepunkte.

Doch Eriq La Salle ist seit Langem auch als Regisseur und Produzent tätig. 2012 entscheidet er sich für einen Karrierewechsel und veröffentlicht seinen ersten Roman unter dem Titel „Laws of Depravity“.

(c) NBC; CBS
(c) NBC; CBS

Julianna Margulies als Carol Hathaway

Eigentlich sollte die Beziehung zu Doug Ross (George Clooney) für Krankenschwester Carol schon in den ersten Episoden mit einem Selbstmord enden. Doch die Emergency Room-Macher entschieden sich um und Krankenschwester Julianna Margulies wurde zu einem der beliebtesten Castmitglieder der Krankenhausserie. Sie blieb bis zum Ende der sechsten Staffel dabei.

Anschließend konzentrierte sich die Darstellerin auf ihre Karriere auf der Theaterbühne und war nur sporadisch auf der Mattscheibe zu sehen. Das änderte sich 2009 als sie die Hauptrolle in der Serie The Good Wife übernahm, in der sie bis heute zu sehen ist.

(c) NBC; ABC
(c) NBC; ABC

Ming-Na als Jing Mei 'Deb' Chen

In der ersten Staffel der Krankenhausserie war sie als wiederkehrende Darstellerin dabei. Dann wandte sich Ming-Na Wen einer Hauptrolle in der Serie „Ein Single kommt selten allein“ zu. Als die Serie nach zwei Staffeln beendet wurde, kehrt sie als Teil des Stammcasts ins County General Hospital zurück, wo sie bis 2005 bleibt.

Anschließend stehen neben zahlreichen Sprechrollen in Zeichentrickserien auch wiederkehrende Rollen in den Serien Two And A Half Men und Eureka an.

2009 übernimmt sie die Rolle der Camile Wray in der Serie Stargate Universe und seit 2013 ist sie als Melinda May Teil des Hauptcasts der Serie Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D..

(c) NBC; BBC
(c) NBC; BBC

Alex Kingston als Elizabeth Corday

Die Britin schaffte mit ihrer Rolle als Dr. Elizabeth Corday erfolgreich den Sprung auf die US-Bildschirme. In der siebten Staffel heiratet die Chirurgin ihren Kollegen Mark Greene und bringt Tochter Ella zur Welt.

Nach ihrem Ausstieg wandte Alex Kingston sich trotzdem wieder dem britischen Fernsehen zu und war in den Serien „Wenn Jane Austen das wüsste“ und als Hauptfigur in „Hope Springs“ zu sehen. Zurück in die USA kam sie für wiederkehrende Rollen in Law & Order: Special Victims Unit und Arrow.

Seit 2008 ist sie immer wieder in der Rolle der River Song in der Serie Doctor Who zu sehen. Nach einer zweijährigen Pause wird sie in diesem Jahr das Weihnachtsspecial beehren.

(c) NBC; Lifetime
(c) NBC; Lifetime

Gloria Reuben als Jeanie Boulet

Aus ihrer Rolle der HIV-erkrankten Arzthelferin Jeanie Boulet hat Darstellerin Gloria Reuben nicht nur den Durchbruch mitgenommen, sondern auch ein Engagement für die Krankheit. Nach der sechsten Staffel wechselte sie in den Hauptcast anderer Serien, darunter The Agency, Missing und Raising The Bar. Bei Law & Order: Special Victims Unit und Falling Skies schaute sie in wiederkehrender Kapazität rein und in zahlreichen anderen Serien machte sie einen kurzen Stopp, darunter Numb3rs, The Blacklist und Drop Dead Diva.

2015 hat sie neben einigen Filmen auch die Rolle der Krista Gordon in der Serie Mr. Robot auf ihrem Programm stehen.

(c) NBC; FOX
(c) NBC; FOX

Paul McCrane als Roberto Romano

2005 beendete Paul McCrane seine „ER“-Karriere als zumeist unbeliebter Dr. Robert „Rocket“ Romano auf dramatische Weise (Stichwort „Hubschrauber“).

Als Bruder von Jack Bauer (Kiefer Sutherland) schlug er anschließend in 24 auf, leistete Kathy Bates in Harry's Law Gesellschaft und erlitt zuletzt ein furchtbares Schicksal in der finalen Staffel der Serie Under the Dome.

(c) NBC; FOX
(c) NBC; FOX

Maria Bello als Anna Del Amico

Nach ihrem Ausstieg bei Emergency Room wandte Maria Bello sich zunächst der Filmwelt zu - und das äußerst erfolgreich. Unter anderem war sie als Hauptfigur in dem Thriller „Das geheime Fenster“ mit Johnny Depp und „Payback“ mit Mel Gibson zu sehen.

2013 versuchte sie sich in Prime Suspect an der Spitze eines Seriencasts, der Versuch wurde jedoch nach 13 Episoden abgebrochen. Im Anschluss übernahm sie eine wiederkehrende Rolle in dem Drama Touch. Zuletzt konzentriert sie sich wieder vermehrt auf Filme. Demnächst ist sie unter anderem in „Max Steel“ zu sehen.

(c) NBC
(c) NBC

Medizinische Nebenfiguren

Jorja Fox als Dr Maggie Doyle (1996-1999) Im Bild oben links

Als Ärztin im Praktikum startete Dr. Maggie Doyle alias Jorja Fox 1996 ihre ärztliche Laufbahn im County General Hospital. Bis zu ihrem Abschied von der Serie 1999 hatte sie sich zur Assistenzärztin hochgearbeitet. In der fünften Staffel legte Maggie Beschwerde wegen sexueller Belästigung gegen Dr. Romano (Paul McCrane) ein, die jedoch keinen Erfolg brachte.

Jorja Fox übernahm anschließend eine wiederkehrende Rolle in The West Wing und wurde in der Hauptrolle der Sara Sidle in der erfolgreichen Krimiserie CSI: Crime Scene Investigation (2000-2015) berühmt.

Elizabeth Mitchell als Dr Kim Legaspi (2000-2001)

Im Bild oben Mitte

In der siebten Staffel wurde Elizabeth Mitchell als liebenswerte Psychologin Dr. Kim Legaspi zu einem love interest für Dr. Kerry Weaver (Laura Innes), die allerdings noch nicht so weit war, ihre Homosexualität öffentlich zu zeigen. Die Beziehung scheiterte aus diesem Grund. Mitchell zog weiter zu The Lyon's Den und wurde schließlich 2006 als Ärztin Juliet Burke in Lost weltbekannt. Es folgten Rollen in V, Revolution, Once Upon a Time und 2015 Crossing Lines.

CCH Pounder als Dr. Angela Hicks (1994-1997)

Im Bild oben rechts

Bereits in der ersten Staffel stieß CCH Pounder in einer Nebenrolle zum Ärzteteam. Die erfahrene Chirurgin wurde zu einer wichtigen Mentorin für Carter (Noah Wyle) und Benton (Eriq La Salle). Doch als beide sich umorientierten, tauchte Dr. Hicks nicht mehr auf. Ihr Abschied erfolgte 1997 still und leise - allerdings nicht ohne noch eine Emmy-Nominierung als beste Nebendarstellerin mitgenommen zu haben.

CCH Pounder war seitdem in The Shield in einer Hauptrolle zu sehen, übernahm wiederkehrende Rollen in Warehouse 13 und Sons of Anarchy und spielt seit 2014 eine Hauptrolle in NCIS: New Orleans.

Omar Epps als Dr. Dennis Gant (1996-1997)

Im Bild unten rechts

Der sensible Arzt im Praktikum Dennis Gant (Omar Epps) litt sehr unter den Launen seines Vorgesetzten Dr. Peter Benton. Auch die Freundschaft zu Dr. Carter konnte ihn nicht stärker machen und schließlich warf sich der verzweifelte Gant in der Episode Night Shift vor einen Zug. Trotz der Rettungsversuche seiner Kollegen stirbt der junge Arzt in der Notaufnahme.

Omar Epps schlüpfte ab 2004 erneut in die Rolle eines Mediziners und war als Dr. Eric Foreman in House damit wesentlich erfolgreicher. Zuletzt war er in Resurrection als Hauptdarsteller dabei.

Sam Anderson als Dr. Jack Kayson (1994-2007)

Im Bild unten Mitte

Der Chef der Kardiologie und Mitglied des Krankenhausvorstands Dr. Jack Kayson (Sam Anderson) schaut zwischen 1994 und 2007 immer mal wieder vorbei. Bei seinen kardiologischen Konsultationen reagiert er genervt auf Fragen von Assistenzärzten. Er legt sich mit Dr. Susan Lewis (Sherry Stringfield) an, die beiden geraten wegen einer Behandlungsmethode aneinander. Als er selbst einen Herzinfarkt erleidet, operiert sie ihn nach seinen Anweisungen und rettet so sein Leben. 2005 übernahm Anderson eine wiederkehrende Rolle in Lost, wo er bis 2010 als Bernard zu sehen war. Währenddessen und auch danach war der Schauspieler in zahlreichen Serien zu Gast. In Justified war er 2013 bis 2014 dabei.

William H. Macy als David Morgenstern (1994-1998 und 2009)

Im Bild unten rechts

David Morgenstern ( William H. Macy) war von 1994 bis 1998 geschätzter Chefarzt der Chirurgie sowie Leiter der Notaufnahme. Nachdem er bei einem Eingriff einen Fehler beging, den er zunächst Benton in die Schuhe schob, kündigte er und offenbarte sein Vergehen vor der Krankenhausleitung. Für einen Gastauftritt kehrte Macy 2009 ins County zurück. 1997 konnte er sich über eine Emmy-Nominierung als bester Gastdarsteller für Emergency Room freuen. Im gleichen Jahr war er zudem für den Oscar als bester Nebendarsteller in „Fargo“ nominiert. Seit 2011 steht William H. Macy als Frank Gallagher in dem US-Remake der Serie Shameless vor der Kamera.

(c) NBC
(c) NBC

Weibliche Mitarbeiter der Notaufnahme

Yvette Freeman als Haleh Adams (1994-2009)

Im Bild oben links

Immer dabei war Haleh Adams. Die routinierte, engagierte und resolute Krankenschwester war eine wichtige Stütze für die Ärzte. Dabei trat Yvette Freeman in insgesamt 184 Episoden auf, fand aber nebenbei noch Zeit für weitere Projekte. So spielte sie neben Fred Savage in der Comedy „Working“ (1997-1999) eine Hauptrolle.

Zur Ärztin stieg Freeman 2009 in der Soap „The Bold and the Beautiful“ in einer wiederkehrenden Rolle auf. Seit 2014 ist sie als Irma in Orange Is the New Black dabei.

Laura Cerón als Chuny Marquez (1995-2009)

Im Bild oben rechts

Krankenschwester Chuny Marquez hat vielen spanischsprachigen Patienten die Kommunikation im Krankenhaus erleichtert und auch das Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz in die Serie gebracht.

Sie kommt auf mehr Episoden als jeder andere wiederkehrende Emergency Room-Charakter, insgesamt mehr als 200.

Ellen Crawford als Lydia Wright (1994-2009)

Im Bild unten links

Als Ellen Crawford in der Pilotepisode die Rolle der Krankenschwester Lydia übernimmt, hatte sie sich schon durch zahlreiche Seriengastrollen gespielt. Bis zum Ende von Emergency Room ist sie eine Konstante in der Notaufnahme. In der dritten Staffel heiratet sie den Polizisten Alfred Grabarsky, der von Crawfords Ehemann Mike Genovese dargestellt wurde.

Nach dem Ende von „ER“ wird es ruhiger für Ellen Crawford, sie steht nur noch selten vor der Kamera.

Mariska Hargitay als Cynthia Hooper (1997-1998)

Im Bild unten rechts

Die Tochter von Sexsymbol Jayne Mansfield und dem ehemaligen Mr. Universe Mickey Hargitay stand bereits mitten im Hollywoodleben, als sie die vierte Staffel von ER in einer wiederkehrenden Rolle besuchte.

Vielleicht ist sie dabei noch nicht vielen aufgefallen, im Jahr darauf gab es dann für Serienjunkies aber kein Vorbei mehr an ihr: Als sie die Rolle der Olivia Benson in der Serie Law & Order: Special Victims Unit übernimmt, in der sie seitdem zu sehen ist.

Daneben ist Mariska Hargitay immer wieder zu Gast in anderen Serien, darunter zuletzt The Jim Gaffigan Show.

Seit 2004 ist sie außerdem Ehefrau, seit 2006 Mutter und Emmy-Preisträgerin.

(c) NBC
(c) NBC

Männliche Mitarbeiter der Notaufnahme

Deezer D. als Malik McGrath (1994-2009)

Im Bild oben links

Wo Malik McGrath auftauchte, da wurde es amüsant. Er brachte einen komödiantischen Ton in die Serie und das obwohl er - wie innerhalb der Story mehrfach thematisiert - nur einen geringen Lohn bekam, da er eine andere Ausbildung als die meisten anderen Pfleger und Schwestern hatte.

Er blieb der Notaufnahme dennoch zu unserem Glück über alle Staffeln treu.

Abraham Benrubi als Jerry Markovic (1994-2009)

Im Bild oben rechts

Der Name ist wohl nicht vielen präsent, aber bei dem Gesicht kommen dann doch so einige Serienjunkies ins Strahlen: Das ist doch Kubiac aus Parker Lewis Can't Lose!

Abraham Benrubi hatte seine erste Kultrolle gerade abgeschlossen als er 1994 zu Emergency Room stößt. Die Nebenrolle des liebenswerten aber oft chaotischen Notaufnahme-Koordinators Jerry spielt er bis 1999 und wieder von 2002 bis 2009 in insgesamt 137 Episoden.

Danach übernimmt er große Rollen in den Serien Happy Town und Memphis Beat und leiht seine Stimme immer wieder mal verschiedenen Figuren in Robot Chicken, darunter Otimus Prime und Fidel Castro.

2014 schließt er sich dem The Bridge (US)-Cast um Diane Kruger an, zuletzt ist er in der Amazon-Serie Bosch mit dabei. In der nahen Zukunft wird Abraham Benrubi eher die Kinofans statt die Serienjunkies bezaubern, unter anderem in den Filmen „The Belko Experiment“ und „The Fines Hours“.

Außerdem ist der Mann mit der stattlichen Größe von 2,01 Meter auch auf der Bühne zuhause und betätigt sich als Comicsammler.

Troy Evans als Frank Martin (1994-2009)

Im Bild unten links

Frank sehen wir in der Pilotepisode als Polizist, dem in den Fuß geschossen wurde. Er ist Dr. Carters erster Patient und hat alleine dafür einen erinnerungswürdigen Platz verdient. Doch nur wenige Episoden später taucht er als Vertretung für Jerry Markovic am Empfang auf, wo er bleibt.

In der zehnten Staffel erleidet er einen Herzinfarkt und offenbart, dass er nicht nur 26 Jahre lang Polizist, sondern auch als Soldat im Vietnamkrieg war. Darsteller Troy Evans kann man aktuell als Detective Johnson in der Serie Bosch sehen.

George Eads als Greg Powell (1997-1998)

Im Bild unten rechts

Auch George Eads stattete der Krankenhausserie kurz vor seinem großen Durchbruch mit einer Krimiserie einen Besuch ab. Kurz darauf folgt der Zuschlag für die Rolle des Nick Stokes in CSI: Crime Scene Investigation, in der er bis zum Ende der Serie in 335 Episoden zu sehen ist, mehr als jeder andere Hauptdarsteller.

(c) NBC
(c) NBC

Familienmitglieder und Freunde

Khandi Alexander (1995-2001)

Im Bild oben links

Nicht ganz unbekannt war Khandi Alexander als sie die Rolle von Jackie Robbins übernimmt, der Schwester von Peter Benton. Sie hilft ihrem Bruder bei der Erziehung seiner Tochter Reese. Mit ihrem eigenen Sohn steht ihr in der siebten Staffel ein Drama bevor.

Die Darstellerin übernimmt ein Jahr nach ihrem letzten Auftritt in Emergency Room eine Hauptrolle als Dr. Alexx Woods in der Serie CSI: Miami. Zuletzt konnte man sie als rätselhafte Mutter von Olivia Pope (Kerry Washington) in Scandal sehen.

Marg Helgenberger (1996)

Im Bild oben rechts

Neben Jorja Fox und George Eads gehört auch CSI: Crime Scene Investigation-Star Marg Helgenberger zur erweiterten „ER“-Familie. Als Karen Hines verdreht sie Doug Ross in der zweiten Staffel den Kopf.

Zuletzt war die Darstellerin in der letzten Staffel der Serie Under the Dome zu sehen.

Julie Bowen (1998-1999)

Im Bild unten links

Dr. Carter blickt auf eine lange Reihe an glücklosen Beziehungen zurück, eine von denen mit Roxanne Please, einer Patientin, dargestellt von Julie Bowen, der er in der fünften Staffel näherkommt. Die Beziehung der beiden hat jedoch keine lange Dauer, nur neun Episoden halten der Arzt und die Versicherungskauffrau miteinander aus.

Seit 2009 ist die Darstellerin in der Serie Modern Family zu sehen und kann sich vor Nominierungen und Preisen kaum retten.

Frances Sternhagen als Millicent Carter (1997-2003)

Im Bild unten rechts

Millicent Carter wird treuen Emergency Room-Zuschauern als steinreiche Gönnerin des Krankenhauses und Oma von Dr. Carter in Erinnerung bleiben, die selten um eine - manchmal schnippische - Antwort verlegen war. Zu ihrer Diagnose, dass sie vermutlich die nächsten zehn Jahre nicht überleben würde, sagte sie: „Zehn Jahre... Ich weiß nicht einmal, ob ich dann überhaupt noch hier sein will. Zehn Tage, also das hätte Probleme mit meiner Planung verursacht.

Zwischen 2000 und 2002 war Darstellerin Frances Sternhagen als Matriarchin Bunny MacDougal in der Serie Sex and the City zu sehen, zuletzt konnte man sie in einer wiederkehrenden Rolle in der Krimiserie The Closer erleben.

Piper Laurie (1995-1996)

Ihre größten Rollen hat Piper Laurie bereits hinter sich als sie Mitte der 1990er in zwei Episoden in die Rolle der Sarah Ross, Dougs Mutter, schlüpft. Da der gewalttätige Ehemann sie sitzen lässt, zieht sie den Sohn alleine groß und das klappt ja recht gut. Auch wenn Doug ein Womanizer ist, auf seine Berufsehre als Arzt lässt er nichts kommen und am Ende findet er dann auch heraus, wer die richtige Frau für ihn ist.

Serienjunkies kennen sie als Catherine Martell aus der Serie Twin Peaks.

(c) NBC
(c) NBC

Gaststars Teil 1

David Krumholtz (2000-2002)

Im Bild oben links

Bevor er seinen Durchbruch mit der Rolle des mathematischen Genies Charlie Eppes in Numb3rs schaffte, schaute David Krumholtzu in drei ER-Episoden vorbei und verursachte einiges an Leid als psychisch kranker Patient, der Carter und Lucy mit dem Messer angreift, was einen von beiden das Leben kostet.

Ewan McGregor (1997)

Im Bild oben rechts

In der Episode A Long Way Around übernimmt der „Trainspotting“-Star und spätere Jedi Obi-Wan Kenobi Ewan McGregor die Rolle des Kriminellen Duncan Stewart, der nach einem schief gelaufenen Überfall Carol Hathaway als Geisel nimmt.

Lucy Liu (1995)

Im Bild unten links

Als Lucy Liu als Mei-Sun Leow mit ihrem schwer krebskranken kleinen Sohn für drei Episoden im County General Hospital auftauchte, arbeitete sie gerade erst vier Jahre als Schauspielerin.

Nach zahlreichen weiteren Gastrollen brachte Ally McBeal 1998 den Durchbruch für Liu. Nach Rollen unter anderem in „Kill Bill“, Dirty Sexy Money und Southland ist Lucy Liu seit 2012 in der Krimiserie Elementary mit von der Partie.

Mena Suvari (1996)

Im Bild unten rechts

Vor „American Beauty“ und „American Pie“ war Emergency Room. Mena Suvari gibt in der dritten Staffel den Teenager Laura-Lee Armitage, der sich nur widerwillig einer langen Behandlung unterzieht. Der Gig bei ER ist der dritte professionelle Auftritt, den die Darstellerin an Land ziehen kann.

(c) NBC
(c) NBC

Gaststars Teil 2

Kirsten Dunst (1996-1997)

Im Bild oben links

Kisten Dunst stattete in den Jahren 1996 und 1997 gleich mehrere Besuche als Teenagerprostituierte Charlie Chiemingo ab. Besonders auf Doug Ross hat sie es abgesehen, der versucht der rebellischen Charlie zu helfen.

Der ehemalige Kinderstar („Interview mit einem Vampir“) erreichte mit der Rolle der Mary Jane in Sam Raimis Spiderman-Filmreihe internationalen Ruhm und ist aktuell in der zweiten Staffel der Serie Fargo zu sehen.

Rosemary Clooney (1994)

Im Bild oben rechts

George Clooneys Tante, Sängerin und Schauspielerin Rosemary Clooney, gab sich in der ersten Staffel der Medizinerserie die Ehre. Als Alzheimerpatientin Madame X landet sie in der Notaufnahme, wo sich das Personal rührend um sie kümmert. Die Entertainerin erlag 2002 einem Krebsleiden.

Martha Plimpton (1999)

Im Bild unten

Die Raising Hope-Darstellerin servierte als hochschwangere Kellnerin Meg Corwin den Ärzten und Schwestern des County General Hospital im Doc Magoo's ihr Essen. In vier Episoden kümmert sich Carol Hathaway um sie und ihr ungeborenes Baby. Martha Plimpton zeigt sich als wiederkehrende hinterhältige Anwältin Patti Nyholm in The Good Wife Julianna Margulies gegenüber dafür allerdings wenig dankbar. Übrigens ist sie auch dort zumeist schwanger oder in Begleitung eines Säuglings zu sehen.

Serienjunkies.de

Der Artikel Emergency Room: Die Stars damals und heute - Teil 1 wurde von Serienjunkies.de am Uhr erstmalig veröffentlicht.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


The Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überlebenThe Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überleben

Die Spannung vor dem großen Serienfinale von The Walking Dead ist groß: Wer wird die letzte Episode der Zombie-Serie wohl nicht überleben? Wir haben einige der potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten zusammengestellt, um die... [weiterlesen]

Von Notice: Trying to access array offset on value of type null in /cluster/var_www/serienjunkies.de/var/scheff/_compiler/3134/615828cc74a9218da47c171067ab0be87999d190_0.file.v4_start_trendings_unter_news.tpl.php on line 35 am November 18, 2022 um November 18, 2022 Uhr.

The Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur ZombieserieThe Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur Zombieserie The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24)The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24)
The Walking Dead: Serienfinale wird extralangThe Walking Dead: Serienfinale wird extralang Witcher, Stranger Things und Co: So zeigen sich die Serienstars mit ihren PartnernWitcher, Stranger Things und Co: So zeigen sich die Serienstars mit ihren Partnern