Du bist hier: Serienjunkies » News »

Eastbound & Down: Co-Schöpfer und Darsteller Ben Best stirbt mit 46

Eastbound & Down: Co-Schöpfer und Darsteller Ben Best stirbt mit 46

Eastbound & Down: Co-Schöpfer und Darsteller Ben Best stirbt mit 46
Ben Best in Eastbound & Down (c) HBO

Ben Best, der zusammen mit Danny McBride und Jody Hill die beliebte HBO-Comedy Eastbound & Down kreiert hat und selbst als Clegg mitspielte, ist tot. Der Autor und Schauspieler starb im jungen Alter von nur 46 Jahren.

Traurige Nachrichten für Fans von Eastbound & Down: Ben Best, der ein Drittel des Serienschöpfertrios ausmachte und zudem die wiederkehrende Nebenrolle Clegg in Staffel eins spielte, ist mit 46 Jahren gestorben. Bestätigt wurde sein Ableben durch die Produktionsfirma Rough House Pictures. Die Todesursache bleibt vorerst geheim.

Schweren Herzens verabschieden wir uns von unserem guten Kumpel Ben Best. Wir haben ihn am Tag vor seinem 47. Geburtstag verloren“, schreibt das Label via Instagram. „Ein verdammt guter Freund und eine kreative Kraft. Er hat uns inspiriert und zum Lachen gebracht. Charmant und urkomisch. Viel zu früh gegangen. Wir lieben und vermissen dich.

Best schuf Eastbound & Down, das von 2009 bis 2013 vier Staffeln lang bei HBO auf Sendung war, zusammen mit dem Hauptdarsteller Danny McBride und mit seinem Autorenkollegen Jody Hill. Bests Charakter Clegg war in der Serie ein alter Freund des Protagonisten Kenny Powers (McBride), der einst selbst als Baseball-Profi tätig war.

Das Trio Best, McBride und Hill brachte 2006 schon die Kultkomödie „The Foot Fist Way“ zustande. Best schrieb 2011 außerdem den Stoner-Streifen „Your Highness - Schwerter, Joints und scharfe Bräute“ mit McBride, James Franco und Natalie Portman.

Als Darsteller hatte Best kleinere Auftritte in Filmen wie „Love Vegas“, „Die fast vergessene Welt“, „Shopping-Center King - Hier gilt mein Gesetz“ und „Superbad“. Seth Rogen, der Star des letztgenannten Filmes, trauerte via Twitter um den Verstorbenen: „Ich fühle mich geehrt, dass ich mit ihm zusammenarbeiten durfte. Und noch mehr, dass ich mit ihm abhängen und einfach in seiner Gesellschaft sein konnte.

Rogen bittet seine Fans, einen Blick in „The Foot Fist Way“ zu werfen und sich in Bests „Genie“ zu sonnen...

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon