Du bist hier: Serienjunkies » News »

Downton Abbey - Eine neue Ära: Kritik zum Kinofilm

Downton Abbey - Eine neue Ära: Kritik zum Kinofilm

Poster zum Kinofilm Downton Abbey - A New Era (c) Universal/Focus Features
Poster zum Kinofilm Downton Abbey - A New Era (c) Universal/Focus Features

Nach zweieinhalb Jahren Pause dürfen die Zuschauer:innen abermals nach Downton Abbey zurückkehren. Die mittlerweile zweite Filmfortsetzung zur erfolgreichen Historienserie begleitet die altbekannten Gesichter auf ihren Abenteuern. Was gibt es Neues bei den Royals und ihren Angestellten?

Mit einigen Monaten pandemiebedingter Verspätung erreicht „Downton Abbey: Eine neue Ära“ die deutschen Kinos. Sollte der Film ursprünglich das Weihnachtsgeschäft ankurbeln, erweist sich der Frühling jedoch als deutlich passender zum Inhalt. Denn die Fortsetzung der erfolgreichen britischen Serie Downton Abbey (2010-2015) und des Filmes aus dem Jahr 2019 spielt zu großen Teilen nicht auf dem namensgebenden Landsitz in Yorkshire, sondern in einer Villa an der Cote d'Azur.

Nachdem der erste Film zur Erfolgsserie weltweit mehr als 230 Millionen US-Dollar eingespielt hatte, war ein zweiter Teil wohl unausweichlich. Erneut lieferte der Serienmacher Julian Fellowes das Drehbuch ab, während Simon Curtis („My Week with Marilyn“) Regie führte. Erfreulicherweise kehren die meisten der Darsteller:innen wiederum für die Fortsetzung zurück und so werden die Zuschauer:innen direkt zu Beginn des Film warm von den altbekannten Gesichtern willkommen geheißen, wenn sich die Großfamilie und ihre Angestellten zur Hochzeit von Tom Branson (Allen Leech) und Lucy (Tuppence Middleton, Sense8) versammeln.

Aufregende Zeiten

Doch schon bald nach dem Fest herrscht Aufregung auf dem Landsitz: Die betagte Matriarchin Violet (Maggie Smith) hat von einem alten Bekannten, einem Marquis, bereits vor Jahrzehnten eine Villa an der Cote d'Azur geschenkt bekommen, was nun nach dessen Tod bekannt wird. Keiner kann sich einen Reim darauf machen, doch die stoische Violet tut die Sache ab und möchte die Villa ihrer Enkelin Sybbie (Fifi Hart) vererben.

© IMAGO
© IMAGO
© Focus Features/Universal
© Focus Features/Universal

Allerdings gibt es auch noch die wütende Witwe des Marquis Nathalie Baye, („Catch Me If You Can“), die ihre Villa gern behalten würde und droht, die Crawleys zu verklagen. Um die Wogen zu glätten, lädt deren Sohn die Familie nach Frankreich ein. Dort hoffen Robert (Hugh Bonneville), Cora (Elizabeth McGovern), Lady Edith (Laura Carmichael), deren Ehemann Bertie (Harry Hadden-Paton) und die Frischvermählten Tom und Lucy, hinter das Geheimnis um eine mögliche Affäre zwischen Violet und dem Marquis zu kommen, während sie nebenbei den malerischen Süden entdecken.

Nadja Spielvogel

Der Artikel Downton Abbey - Eine neue Ära: Kritik zum Kinofilm wurde von Nadja Spielvogel am Uhr erstmalig veröffentlicht. Nadja Spielvogel hat bereits 400 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Nadja Spielvogel

nadja_sj folgen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Paramount+: Serien und Filme im Februar 2023 (Update) Paramount+: Serien und Filme im Februar 2023 (Update)

Paramount ist seit dem Deutschlandstart im Dezember der Streamingdienst, der am frühsten mit den Neuheiten für den Folgemonat hausieren geht. Nun steht fest, was im Februar auf die Plattform kommt. Doch werden wirklich alle... [mehr]

Von Adam Arndt am Freitag, 3. Februar 2023 um 10.55 Uhr.