Du bist hier: Serienjunkies » News »

Doogie Kamealoha, M.D.: Aloha - The Hello One - Review der Pilotepisode

Doogie Kamealoha, M.D.: Aloha - The Hello One - Review der Pilotepisode

Kritik der Episode 1x01

Szenenfoto aus der Episode Aloha - The Hello One aus Doogie Kamealoha, M.D. (c) Disney+
Szenenfoto aus der Episode Aloha - The Hello One aus Doogie Kamealoha, M.D. (c) Disney+

Doogie Kamealoha, M.D. aka Dr. Doogie Kamealoha folgt auf den Klassiker Doogie Howser, M.D., mit dem Neil Patrick Harris einst berühmt wurde. Die Handlung spielt diesmal in Hawai'i. Kann das Revival überzeugen?

Sehr gerne weicht Disney+ von Originaltiteln ab und deutscht sie ein. Aus Turner & Hooch wird „Scott & Huutsch“ und aus Monsters At Work beispielsweise „Monster bei der Arbeit“. Aus Doogie Kamealoha, M.D. wird nun „Dr. Doogie Kamealoha“ für den deutschen Markt. Einst konnte die Suche des Streamingdienstes dann auch nur mit dem deutschen Titel etwas anfangen, aber das hat sich inzwischen glücklicherweise schon gewandelt. Im Geiste von Neil Patrick Harris als „Doogie Howser, M.D.“ kommt nun also diese Serie auf die Zuschauer zu.

Worum geht es in Doogie Kamealoha, M.D.?

Peyton Elizabeth Lee spielt hier das medizinische Wunderkind Lahela Kamealoha, das schon mit 16 Jahren als Ärztin am hawaiianischen Krankenhaus praktizieren darf, was bei Außenstehenden natürlich immer zunächst für verwunderte Reaktionen sorgt. Um dem Druck standzuhalten, gibt ihr die Familie Rückhalt. Da wäre zum Beispiel die irisch-katholische Mutter Clara (Kathleen Rose Perkins) aka Dr. Clara Hannon, die die Chefin des Krankenhauses ist, in dem die Tochter arbeitet, und so gleich in doppelter Hinsicht ein Auge auf sie werfen sowie mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Ihr Vater Benny (Jason Scott Lee) ist hingegen ein ziemlicher Sunny Dad und Einheimischer des Heimatstaates, der einen Foodtruck mit Shaved Ice betreibt, aber gerne auch mal am Ozean eine Pause einschiebt und einfach grundentspannt ist. Dazu kommen noch zwei Brüder: ein Slacker, der eher nach dem Vater kommt, und der kleine Bruder Brian (Wes Tian), der kurz vor der Pubertät steht. Steph (Steph Denisco), die beste Freundin von Lahela, flirtet mit dem großen Bruder, während der kleine mit ihr flirtet. Aber Chancen haben beide beim Objekt der Begierde zunächst keine.

Im Auftakt Aloha - The Hello One ist die Protagonistin gerade 16 geworden. Sie rettet bei einem Verkehrsunfall einen Verletzten, kümmert sich um einen befreundeten Langzeitpatienten, dessen Herz schlappmacht und der auf eine Transplantation wartet, und hofft darauf, beim großen Schultanz länger als bis 23 Uhr bleiben zu dürfen. Doch wegen der Bereitschaft verläuft Letzteres natürlich nicht ohne Komplikationen...

Showrunner beim Reboot ist die How I Met Your Mother-Produzentin Kourtney Kang, die auch bei Fresh Off the Boat ihre Finger im Spiel hatte. Und auch Dayna und Jesse Bochco, Frau und Sohn von Steven Bochco, dem verstorbenen „Doogie“-Schöpfer, sind mit an Bord.

Hier geht es direkt zum Angebot von Disney+ mit allen Filmen, Serien und Specials.

Mehr auf der Themenseite: Pilot Reviews

Adam Arndt

Der Artikel Doogie Kamealoha, M.D.: Aloha - The Hello One - Review der Pilotepisode wurde von Adam Arndt am Uhr erstmalig veröffentlicht. Adam Arndt hat bereits 18.080 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Adam Arndt

AwesomeArndt folgen AwesomeArndt bei Instagram

Reviews zur Serie „Dr. Doogie Kamealoha“


Alle Reviews der Serie Dr. Doogie Kamealoha jetzt anzeigen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Amazon Prime Video: Neue Serien und Filme im Februar 2023 Amazon Prime Video: Neue Serien und Filme im Februar 2023

Kurz vor dem letzten Januar-Wochenende haut Prime Video noch seine Streaming-Neuheiten für Februar 2023 raus. Fortgeführt werden Star Trek: Picard, Carnival Row oder Harlem, ganz neu starten das südkoreanische Fantasy-Drama... [mehr]

Von Mario Giglio am Freitag, 27. Januar 2023 um 15.00 Uhr.