Du bist hier: Serienjunkies » News »

Community: Richard Erdman mit 93 verstorben

Community: Richard Erdman mit 93 verstorben

Community: Richard Erdman mit 93 verstorben
Richard Erdman in „Community“ (c) NBC

Schauspieler Richard Erdman, den viele Serienjunkies als Leonard aus Community kannten, ist vergangenes Wochenende im Alter von 93 Jahren verstorben. In seiner 75 Jahre langen Karriere vor der Kamera verkörperte er zahlreiche Rollen.

Vergangenen Samstag ist der US-Schauspieler Richard Erdman von uns gegangen, wie unter anderem TVLine berichtete. Er wurde 93 Jahre alt und blickte auf eine lange Karriere im Film- und Fernsehbereich zurück. Heute kennt man ihn vor allem aus der Comedyserie Community, in welcher er zwischen 2009 und 2015 in 53 Folgen als Seniorenstudent Leonard Rodriguez zu sehen war.

Erdman kam dank seiner Mutter mit 15 Jahren nach Hollywood, wo er sich zunächst als Sportreporter versuchte, ehe es mit der Filmkarriere klappen sollte. Diese begann mit dem Film „Mr. Skeffington“ („Das Leben der Mrs. Skeffington“) im Jahr 1944, wo er neben Bette Davis zu sehen war. Allmählich arbeitete er sich von Kleinstrollen zum Charakterdarsteller und war 1953 in der Bühnenstückverfilmung „Stalag 17“ von Billy Wilder zu sehen. Weitere Kriegsfilme, wie zum Beispiel die amerikanisch-japanische Produktion „Tora! Tora! Tora!“ sollten folgen.

Im Serienbereich trat Erdman zu zahlreichen Gelegenheiten als Gastdarsteller auf. Eine wiederkehrende Rolle hingegen hatte er zum Beispiel in der Sitcom „The Tab Hunter Show“ („Ein Playboy hat's schwer“), in welcher er einen Millionär verkörperte. Mehrfach, allerdings in verschiedenen Rollen, trat er auch in der beliebten Anwaltsserie „Perry Mason“ auf. Darüber hinaus übernahm er gelegentlich Arbeit als Synchronsprecher und inszenierte als Regisseure Folgen von „The Dick Van Dyke Show“ sowie drei Filmprojekte in den 70ern.

Community“-Schöpfer Dan Harmon erinnert sich auf Instagram an seinen Darsteller: „Mach's gut, Richard Erdman. Im Fernsehen werden Schauspieler manchmal wie Pizza bestellt (Ich brauche eine Person über 6 Fuß, kein Bart, etc.). Richard war auf einer Liste von Männern über 80, die bereit waren zu schwimmen, weshalb er in einem Swimmingpool bei Long Beach landete, wo er zehn Takes eines Satzes aufnahm, von denen wir den ersten benutzt haben. Leonard zurückzubringen war eine angemessene Belohnung dafür, ihn fast ertränkt zu haben. Darum dachte ich, nachdem er auf eine meiner Regieanweisungen mit einem Furzgeräusch reagierte: Wenn er schon ertrinken so hasst, wird er arbeitslos zu sein noch mehr hassen. Als die Regieassistenz fragte 'Hast du seinen IMDb-Eintrag gesehen?', habe ich ihn nachgeschlagen. Ich glaube von 1944 bis zu dem Zeitpunkt hatte er eine Lücke von vier oder fünf Jahren. Der Mann hat ein Leben vor der Kamera gelebt.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon