Du bist hier: Serienjunkies » News »

Wer ist hier der Boss: Alyssa Milano über das Revival

Wer ist hier der Boss: Alyssa Milano über das Revival

Alyssa Milano in Insatiable (c) Netflix
Alyssa Milano in Insatiable (c) Netflix

Amazon Freevee will den Sitcom-Klassiker Wer ist hier der Boss? (im Original: Who's the Boss?) wiederbeleben. Schauspielerin Alyssa Milano sprach nun etwas ausführlicher über das bevorstehende Projekt.

Ende Juni wurde bekannt, dass der Gratis-Streamingservice Amazon Freevee ein Revival von „Wer ist hier der Boss?“ (im Original: „Who's the Boss?“) auf die Beine stellt. Die Schauspielerin Alyssa Milano, die mit der Sitcom damals in den 1980ern ihren Durchbruch feierte, sprach nun mit Entertainment Tonight über das Projekt. Auch sie sei zunächst unsicher gewesen, ob das alles eine gute Idee sei, doch ein Gespräch mit Tony Danza habe sie schließlich überzeugt.

Ich war sehr skeptisch“, so Milano über die „Wer ist hier der Boss?“-Fortsetzung der One Day at a Time-Autoren Mike Royce und Brigitte Munoz-Liebowitz. „Und dann sprach ich mit Tony... Und plötzlich stieg meine Begeisterung. Ich dachte mir 'Wenn wir das so hinkriegen, dass es wirklich dem progressiven Ansatz der 80er treu bleibt...' Angela (gespielt von Judith Light) war eine Single-Mutter, die ihre Kinder allein großzog, ihr eigenes Geschäft besaß, geschieden war, selbst eine sexuell aktive Mutter hatte (...) und dann stellt sie einen Typen ein, der ihr Haus putzt. Ich meine, in den 80ern war das riesig.

Weiter erklärt die Schauspielerin (und wendet sich damit direkt an die Interviewerin): „Wenn wir herausfinden können, wie wir das mit dem heutigen Sequel wieder schaffen und es so progressiv machen können... Und ich muss Ihnen sagen, ich habe das Drehbuch gelesen. Es gibt ein Drehbuch. Aber Sie sind die erste Person, die weiß, dass wir das Drehbuch vor Thanksgiving an Freevee eingereicht haben und sie sprechen diese Woche intern darüber. Hoffentlich hören wir bald davon.

Tatsächlich ist aktuell noch unklar, ob das Skript tatsächlich auch verfilmt wird. Milano scheint zumindest sehr optimistisch: „Es könnte schon sehr bald so weit sein. Und ich muss Ihnen sagen, es ist sehr lustig. Wirklich sehr lustig.“ Diesmal stünde ja sie selbst - nicht mehr Judith Light - im Zentrum. Der Generationswechsel macht ihren Charakter der Samantha Micelli zur Hauptfigur, die nun auch eine alleinerziehende Mutter ist und in demselben Haus lebt, in dem sie einst aufwuchs. Ihr Vater Tony (Danza) wohnt auch noch da und hilft ihr dabei, sich um die Kinder zu kümmern.

Milano teasert an: „Es wäre Tony, der kommt, um auf meine Kinder aufzupassen, weil ich einen Job habe, der mich viel reisen lässt, also ist es diese ganze Dynamik. Aber auch der Generationsunterschied zwischen Kindererziehung jetzt und damals, das ist immer der Konflikt, den ich mit meinen Eltern im wirklichen Leben über sanfte Erziehung habe. Daher freue ich mich sehr auf diesen Aspekt.“ Aber auch für Light stünde die Tür natürlich offen. Milano sagt, sie sei sich sicher, dass sie mitspielen werde. Offiziell sind bislang aber nur sie und Danza beteiligt...

Bjarne Bock

Der Artikel Wer ist hier der Boss: Alyssa Milano über das Revival wurde von Bjarne Bock am Uhr erstmalig veröffentlicht. Bjarne Bock hat bereits 8.020 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Bjarne Bock

BjarneBock folgen auf Mastodon folgen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Paramount+: Serien und Filme im Februar 2023 (Update) Paramount+: Serien und Filme im Februar 2023 (Update)

Paramount ist seit dem Deutschlandstart im Dezember der Streamingdienst, der am frühsten mit den Neuheiten für den Folgemonat hausieren geht. Nun steht fest, was im Februar auf die Plattform kommt. Doch werden wirklich alle... [mehr]

Von Adam Arndt am Freitag, 3. Februar 2023 um 10.55 Uhr.