Du bist hier: Serienjunkies » News »

Amazon Prime wird ab Februar 2017 teurer

Wer muss wann mehr bezahlen? Die Details

Amazon Prime wird in Deutschland teurer.  /  (c) Amazon
Amazon Prime wird in Deutschland teurer. / (c) Amazon

Auch Video-on-Demand-Anbieter können nicht ewig den gleichen Preis anbieten, während Netflix jüngst schon die Preise etwas nach oben getreiben hat, zieht Amazon Prime im kommenden Jahr nach.

Amazon Prime wird zum 1. Februar 2017 teurer. Der Preis steigt für eine jährliche Mitgliedschaft von aktuell 49 Euro im Jahr dann auf 69 Euro im Jahr, also um 20 Euro an. Allerdings bedeutet das auf den Monat gerechnet immer noch einen Preis von unter sechs Euro. Der Studentenpreis steigt ebenfalls und kostet dann 34 Euro (statt 24 Euro) im Jahr, wie das Unternehmen mitteilt. Bestehende Prime-Mitglieder zahlen, wenn ihr nächster Beitrag vor dem 1. Juli 2017 fällig wird, ausnahmsweise noch einmal 49 Euro für ein weiteres Jahr.

Beim Start von Amazon Prime hat der Service noch 29 Euro pro Jahr gekostet, dort aber auch nur Premiumversand beinhaltet. Mittlerweile ist beispielsweise Amazon Prime Video mit dem Film- und Serienangebot und Amazon Music auch in der Jahresgebühr enthalten, ebenso wie Cloud-Speicher, der Express-Versand Amazon Now oder Twitch Prime. Für Serienjunkies bietet Amazon neben Lizenzeinkäufen, wie Fear the Walking Dead, Mr. Robot, The Shannara Chronicles, Ash vs. Evil Dead, Lucifer oder UnREAL auch eigenproduzierte Serien, wie Bosch, Transparent, Hand of God, Mozart in the Jungle und einige weitere.

Die Preiserhöhung wird mit den gestiegenen Kosten für die Dienstleistungen erklärt: „Günstige Preise für unsere Produkte und Services anzubieten, ist eines unserer wichtigsten Ziele. Da wir die Vorteile von Prime kontinuierlich erweitern, um der wachsenden Nachfrage der Kunden gerecht zu werden, sind auch die Kosten für die Bereitstellung dieser Services im Laufe der Jahre gestiegen. Dies ist die zweite Preisanpassung seit der Einführung von Prime in Deutschland vor neun Jahren.

Besonders die Premiumlieferung stellt einen hohen Kostenfaktor da, denn obwohl die Lieferung gratis ist, müssen die Mitarbeiter natürlich entsprechend entlohnt werden, während bei Entertainment andere Fixkosten entstehen. In den USA kostet Amazon mittlerweile 99 Dollar (zuvor 79 Euro) pro Jahr.

Auch Netflix musste den Preis des Standard-Angebots im Jahr 2016 von 8.99 Euro auf 9.99 Euro anpassen. Die günstigste Option ohne HD kostet allerdings weiterhin 7.99 Euro.

Noch kein Amazon Prime?

Noch kein Amazon Prime?
Adam Arndt

Der Artikel Amazon Prime wird ab Februar 2017 teurer wurde von Adam Arndt am Uhr erstmalig veröffentlicht. Adam Arndt hat bereits 18.112 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Adam Arndt

AwesomeArndt folgen AwesomeArndt bei Instagram

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Disney+: Neue Serien und Filme im Februar 2023 (Update) Disney+: Neue Serien und Filme im Februar 2023 (Update)

Was hat Disney+ für die Kunden des hauseigenen Streamingdienstes im Februar 2023 zu bieten? Eine gewaltige Postion des Anime Bleach, Reservation Dogs, The A Word und Black Panther: Wakanda Forever stehen auf dem Plan. Zudem... [mehr]

Von Adam Arndt am Mittwoch, 8. Februar 2023 um 14.05 Uhr.