Du bist hier: Serienjunkies » News »

Ally McBeal: Die Stars damals und heute

Zum 20. Jubiläum der Anwältinnenserie

Cast der Serie „Ally McBeal“ / (c) FOX
Cast der Serie „Ally McBeal“ / (c) FOX

Heute vor 20 Jahren lernten die US-Zuschauer auf FOX die Anwältin Ally McBeal kennen und in zahlreichen Fällen auch lieben. Zum Jubiläum der Serie mit fünf Staffeln werfen wir einen Blick darauf, was aus Stars und Gästen geworden ist.

20 Jahre ist es her, dass Ally McBeal die Bildfläche betreten hat. Nun feiern wir das Jubiläum und schauen, was aus den Stars und Gästen der FOX-Serie geworden ist.

Intro der Serie „Ally McBeal“:

Abertura Ally McBeal (Intro/Opening) Season 1 from Anderson Narciso on Vimeo.

© IMAGO
© IMAGO
(c) Collage: Serienjunkies.de
(c) Collage: Serienjunkies.de

Calista Flockhart als Ally McBeal

Die neurotische Titelheldin Ally McBeal wurde von Calista Flockhart dargestellt, die 1998 einen Golden Globe für die Rolle der etwas verrückten Anwältin mit Permanentliebeskummer erhielt und dreimal für einen Emmy nominiert war. Im Serienbereich bestanden ihre nächsten großen Stationen aus den Hauptrollen der Kitty McCallister im Familiendrama Brothers & Sisters und der ebenfalls katzenhaft klingenden Rolle der Cat Grant aus Supergirl. Darüber hinaus schaute sie in Lisa Kudrows Comedy Web Therapy und Full Circle vorbei.

Auf der breiten Leinwand konnte man die schlanke Schauspielerin in Filmen wie dem Remake von „The Birdcage“ oder der Shakespeare-Verfilmung „A Midsummer Night's Dream“ von Michael Hoffman entdecken, wo sie direkt vor ihrem Debüt als Ally die Helena spielte. Verheiratet ist sie seit 2010 mit Megastar Harrison Ford, mit dem sie seit 2002 eine Beziehung führt.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / BBC
(c) FOX / BBC

Peter MacNicol als John Cage

Peter MacNicol übernahm die Rolle des John Cage. Cage wird von allen „The Biscuit“ genannt, was so viel wie Dummkopf heißt. Doch eigentlich ist er ein sehr guter Anwalt, der oft zusammen mit Ally (Calista Flockhart) und Georgia (Courtney Thorne-Smith) Fälle übernimmt. Er könnte als etwas komisch und exzentrisch beschrieben werden, doch er hat eine interessante Persönlichkeit. MacNicol spielt in der Serie nicht nur mit, sondern führt bei einigen Episoden auch Regie.

Nach seiner Hauptrolle in dem Fantasyfilm „Der Drachentöter“ 1981 wird MacNicol früh als vielversprechender Schauspieler gehandelt. Neben Meryl Streep spielt er einen jungen Schriftsteller in „Sophies Entscheidung“ 1982. Jedoch konzentriert sich MacNicol mehr auf die Theaterschauspielerei.

In der Fortsetzung „Ghostbusters 2“ spielt er neben Bill Murray mit. Auch in „Die Addams Family“ kann er als überdrehter Campleiter neben Christina Ricci überzeugen. Aus der Serie Chicago Hope, in der er einige Zeit mitspielt, lässt er sich herausschreiben, da er sich mehr Ally McBeal widmen will. Danach folgt für sechs Staffeln das Procedural Numbe3rs. 2016 ist er in der fünften Staffel in fünf Folgen von Veep zu sehen.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / NBC Universal
(c) FOX / NBC Universal

Greg Germann als Richard Fish

Richard Fish hat Greg Germann zwei Emmy-Nominierungen eingebracht, anschließend wendet er sich erst einmal der Kinoleinwand zu, darunter die Komödie „Down and Derby“ und das Drama „Special Ed“.

2007 ist er an der Seite vom David Arquette in der kurzlebigen Serie In Case of Emergency zu sehen. Es folgen zahlreiche Gastauftritte, unter anderem in Hawaii Five-0 und Medium, bis er 2012 bei House of Cards einsteigt.

Wiederkehrende Gastrollen in Raising Hope und NCIS trösten Fans darüber hinweg, dass Greg Germann erst mal keine größere Rolle mehr übernimmt. Das ändert sich 2016, als er sich für Once Upon a Time in Hades verwandelt.

2017 kann man ihn als Jon in einer Rolle in der Netflix-Serie Friends From College erleben.

© IMAGO
© IMAGO
(c) Collage: Serienjunkies
(c) Collage: Serienjunkies

Jane Krakowski als Elaine Vassal

Elaine, ihres Zeichens Assistentin in der Kanzlei Cage & Fish und stolze Erfinderin des Gesicht-BHs, wurde von Jane Krakowski verkörpert, die später viel größere Berühmtheit als Jenna Maroney aus Tina Feys Comedy 30 Rock erlangen sollte. Nach kleineren Rollen in Younger, Modern Family und als Stimmendarstellerin, ist sie aktuell Teil der NBC- und Netflix-Comedy Unbreakable Kimmy Schmidt, wo sie als Jacqueline White eine Figur spielt, die ihre indianischen Wurzeln verleugnet.

Krakowski ist, wie in „Ally McBeal“ oft gezeigt wird, ein Gesangstalent und tritt auch auf dem Broadway auf. Für ihre Arbeit im Musical „Nine“ erhielt sie 2003 einen Tony Award als beste Schauspielerin.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX
(c) FOX

Gil Bellows als Billy Thomas

Der kanadische Schauspieler Gil Bellows übernimmt die Rolle des Billy Thomas. Er ist die Jugendliebe von Ally (Calista Flockhart) und hat sie verlassen, weil er weiter zur Schule gehen wollte. Er ist Allys Kollege und hat inzwischen Georgia (Courtney Thorne-Smith) geheiratet. Die Freunde verbindet eine interessante Dreiecksbeziehung.

Mit Ally McBeal gelingt Bellows der Durchbruch. 1994 spielt er neben Morgan Freeman in „Die Verurteilten“ mit. Eigentlich sollte seine Rolle des rebellischen Thomas von Brad Pitt übernommen werden, doch Bellows setzte sich durch. Neben Emma Thompson und Alan Rickman spielt er außerdem in „Judas Kiss“ mit und auch in dem Thriller „Blind Horizon“ kann er neben Val Kilmer überzeugen. In den letzten Jahren hatte er hauptsächlich einige Gastauftritte in Serien wie Criminal Minds, Bones und Boss.

© IMAGO
© IMAGO
(c) Collage: Serienjunkies
(c) Collage: Serienjunkies

Courtney Thorne-Smith als Georgia Thomas

Die resolute Georgia, Allys anfängliche Rivalin, die ihre Jugendliebe Billy (Gil Bellows) geheiratet hat und später zur guten Kollegin und Freundin wird, wurde von Courtney Thorne-Smith gespielt, die zuvor bereits durch Melrose Place bekannt war. In den ersten drei Staffeln gehörte sie zum Hauptcast, später tauchte sie nur noch als Gaststar auf. Fun Fact: Ursprünglich hatte sie für die Titelrolle der Serie vorgesprochen.

Direkt im Anschluss wurde sie im Rahmen der langjährigen Sitcom According To Jim („Immer wieder Jim“) zur Serienehefrau von Jim Belushi . Danach wirkte sie in über 50 Folgen als love interest von Alan (Jon Cryer) in Two And A Half Men mit. Zuletzt blieb sie dem Comedygenre weiterhin treu und ließ sich in Fresh Off the Boat blicken.

© IMAGO
© IMAGO
(c) Collage: Serienjunkies
(c) Collage: Serienjunkies

Lisa Nicole Carson als Renée Raddick

Allys selbstsichere Mitbewohnerin und beste Freundin Renée (ebenfalls Anwältin, aber für eine andere Kanzlei) erschien in Gestalt von Lisa Nicole Carson, die gleichzeitig eine Rolle in Emergency Room bekleidete. Aufgrund ihrer bipolaren Störung gab sie die Schauspielerei danach für zehn Jahre auf, ehe sie im Serienfinale von Harry's Law (ebenfalls eine Serie von David E. Kelley) noch einmal als Renée auftauchte, die sich in der Zwischenzeit eine Richterinnenrobe verdient hatte. Dieses Jahr kehrte sie schließlich in einer neuen Rolle in der Serie The New Edition-Story zurück.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / ABC
(c) FOX / ABC

Portia de Rossi als Nelle Porter

Kein Jahr nach der letzten Ally-Episode begeisterte Portia de Rossi ihre Fans als Lindsay Bluth Fünke in einer anderen Serie, die große Aufmerksamkeit erregte, Arrested Development.

2007 war die Darstellerin als Olivia Lord außerdem in der Serie Nip/Tuck mit dabei, kurz darauf stieg sie in den Hauptcast der Comedy Better off Ted ein.

2014 gesellte sie sich zu Scandal, wo sie sich als Elizabeth North in gefährliche Intrigen mischt.

2008 heiratete sie die Talkshowmoderatorin Ellen DeGeneres in einer privaten Zeremonie in ihrem Haus.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / CBS
(c) FOX / CBS

Lucy Liu als Ling Woo

Lucy Liu portraitierte die autoritäre Ling Woo, die im Verlauf der Serie zur Richterin aufstieg und charakterlich im Gegensatz zu Ally stand.

Nach ihrem Engagement in der Anwaltsserie startete sie zunächst im Filmbereich in Quentin Tarantinos „Kill Bill - Vol. 1“ durch und war unterer anderem im Thriller „Lucky Number Slevin“ zu sehen. Den Serienbereich besuchte sie dabei immer wieder und lies sich in Dirty Sexy Money und Southland blicken.

Während sie in regelmäßigen Abständen auch Sprechrollen im Animationsbereich annimmt, fand sie mit Elementary auf CBS ein beliebtes Zuhause. Darüber hinaus ist sie demnächst auch im Kino mit der Comedy „Set It up“ und dem Science-Fiction-Film „Future World“ vertreten.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / ABC
(c) FOX / ABC

Hayden Panettiere als Maddie Harrington

In insgesamt zwölf Episoden spielte Hayden Panettiere die Rolle des zehnjährigen Mädchens Maddie Harrington. Sie steht eines Tages vor Allys Haustür und behauptet, deren Tochter zu sein. Vor Jahren hatte Ally einmal Eizellen einfrieren lassen, aus denen Maddie hernach gezeugt wurde. Ein Mutterschaftstest beweist schließlich die Behauptung des Kindes, das seine Eltern verloren und deswegen nach seiner biologischen Mutter gesucht hatte.

Obwohl Panettiere zum Zeitpunkt ihres Auftritts gerade einmal 13 Jahre alt war, konnte sie schon auf zahlreiche Rollen in Film und Fernsehen verweisen. Auch nach „Ally“ kannte ihre Karriere nur eine Richtung: nach oben. Nebenrollen in Law & Order: Special Victims Unit und Malcolm in the Middle führten zum endgültigen Durchbruch mit der Hauptrolle als zu rettende Cheerleaderin in Heroes. Auch in der Fortsetzung Heroes: Reborn war sie in zwei Episoden mit von der Partie. Seit 2012 ist sie jedoch vor allem durch ihre Hauptrolle als Countrysängerin Juliette Barnes in der früheren ABC-Serie Nashville bekannt, die mittlerweile zu CMT gewandert ist.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / IFC Films
(c) FOX / IFC Films

James LeGros als Mark Albert

Bevor James LeGros am Ende der dritten Staffel als Mark Albert Mitarbeiter von Cage & Fish wird, war der Darsteller bereits mit Filmen wie „Geboren am 4. Juli“ (1989) oder „Enemy of the State“ (1998) recht bekannt geworden.

In Ally McBeal wurde seine Figur zunächst als äußerst spleenig etabliert, Mark hatte sogar einen eigenen Zahnarztstuhl in seinem Büro, weil er von Zahnhygiene besessen war. Doch in der vierten Staffel wurde aus dem Exzentriker ein recht normaler Anwalt gemacht, der schließlich am Ende der Staffel ohne Erklärung aus dem „Ally McBeal“-Universum verschwand.

James LeGros übernahm 2005 eine wiederkehrende Serienrolle in der ersten Staffel der Showtime-Dramaserie Sleeper Cell. Als Fernseharzt versuchte sich LeGros 2009 in der Medizinerserie Mercy, der aber nur eine Staffel vergönnt war. Neben Kate Winslet war er 2011 in der HBO-Miniserie Mildred Pierce dabei und übernahm zudem eine wiederkehrende Rolle als Wade Messer in Justified.

2012 trat der Darsteller als Gast in Grey's Anatomy, House sowie für vier Episoden als creepy Familienvater in Girls auf und auch 2013 sah man ihn mehrfach auf dem Fernsehschirm, so zum Beispiel in Revenge und The Good Wife. Zuletzt erschien James LeGros in Billions und als Bruce Moran in Person of Interest. Auch auf der Kinoleinwand ist der Schauspieler häufig zu sehen, zuletzt in den Dramen „Stray Bullets“, „The People Garden“ und „Certain Women“.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / Marvel Studios
(c) FOX / Marvel Studios

Robert Downey Jr. als Larry Paul

Der zweifach für den Oscar nominierte Robert Downey Jr. zählt laut Kritikern nicht nur zu einem der besten Schauspielern seiner Generation, sondern laut Forbes-Liste auch zu einem der bestbezahltesten. Er ist vor allem für die Wandelbarkeit in seinen Rollen bekannt. So kennt man ihn unter anderem als „Iron Man“ in diversen Marvel-Streifen, als Harry Lockhart in „Kiss Kiss Bang Bang“, als Kirk Lazarus in „Tropic Thunder“ und natürlich auch als smarten Anwalt Larry Paul in Ally McBeal, der in das ehemalige Büro von Allys Therapeuten zieht. Seine erfolgreiche Karriere wurde lediglich bis Anfang der 2000er von seiner Drogensucht überschattet, wegen der er bereits mehrere Monate im Gefängnis saß.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / CBS
(c) FOX / CBS

Taye Diggs als Jackson Duper

Egal, wo Taye Diggs auftritt, überall sorgt er mit seinem makellosen Äußeren für Entzücken. So auch im zweiten Teil der vierten Staffel von Ally McBeal. Als neuer Anwalt in der Kanzlei geht er nicht nur eine Affäre mit Renée (Lisa Nicole Carson) ein, sondern verdreht auch Ling Woo (Lucy Liu) den Kopf.

Man kann diese zehn Auftritte durchaus als Diggs' Durchbruch bezeichnen, hatte er davor doch keine größere Rolle inne. Seitdem hat er sich zum bekannten Fernsehgesicht gemausert. Mehrteilige Gastauftritte absolvierte er in Kevin Hill, Will & Grace, Grey's Anatomy, The Good Wife und Rosewood. Eine Hauptrolle hatte er in Private Practice. In der TNT-Krimiserie Murder in the First spielte er zwischen 2014 und 2016 eine weitere Hauptrolle. Derzeit ist er als Angelo DuBois in Empire zu sehen.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / Universal Pictures
(c) FOX / Universal Pictures

Regina Hall als Corretta Lipp

Regina Hall spielt 2001 die Rolle der Corretta Lipp. Sie ist Anwältin in der Kanzlei und war eine Zeit lang die Assistentin von Larry Paul (Robert Downey Jr.).

Hall ist vor allem durch ihre Rolle als Brenda Meeks in den „Scary Movie“-Filmen bekannt geworden. Obwohl sie bei den Dreharbeiten bereits 30 Jahre alt war, konnte sie hier als exzentrischer Teenager überzeugen. Auch in der Serie Law & Order: Los Angeles war sie einige Zeit zu sehen. Hauptsächlich spielt sie in Filmen der Art „Eine Liebe in Booklyn“, „The Honeymooners“ und „Malibu's Most Wanted“ mit. In diesem Sommer war sie neben Queen Latifah, Jada Pinkett Smith und Tiffany Haddish in der Komödie „Girl Trip“ zu sehen.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / USA Network
(c) FOX / USA Network

Julianne Nicholson als Jenny Shaw

Julianne Nicholson kann auf eine durchaus gut gefüllte Serienlaufbahn zurückblicken. Sie startete mit Ally McBeal, wofür sie als Jenny Shaw zwischen 2001 und 2002 vor der Kamera stand. Es folgen Rollen in Serien wie Conviction, Law & Order: Criminal Intent, Boardwalk Empire, Eyewitness und Masters of Sex.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / ABC
(c) FOX / ABC

Josh Hopkins als Raymond Millbury

In der letzten Staffel Ally McBeal wurde auch Josh Hopkins als junger Anwalt Raymond Millbury Teil der verschrobenen Kanzlei.

Anschließend war der Darsteller in zahlreichen Serien ein beliebter wiederkehrender Gaststar - Beispiele wären unter anderem Cold Case, Vanished, Private Practice und Brothers & Sisters. Hauptrollen spielte er in den weniger erfolgreichen Serien Pepper Dennis und Swingtown, bevor er 2009 mit der Comedyserie Cougar Town ein langfristiges Engagement fand. Nach deren Ende war Hopkins 2015-2016 Hauptdarsteller in Quantico.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / HBO
(c) FOX / HBO

James Marsden als Glenn Foy

James Marsden spielte Glenn Foy, der zum Beginn der fünften Staffel von Richard (Greg Germann) für die Kanzlei engagiert wird. Als Jennys (Julianne Nicholson) Exfreund ist er nicht zu schüchtern, ihr sein musikalisches Talent in Form des Elvis-Songs „Always On My Mind“ in der Episode Lost and Found als Geburtstagsständchen zu offenbaren.

Marsden ist vor allem durch die Rolle des Cyclops in Marvels „X-Men“-Filmen bekannt, in die er für vier Filme des Franchises schlüpfte. In der Serienwelt ließ er sich in der Comedyserie 30 Rock blicken und ist derzeit in HBOs Westworld als Teddy Flood in einer der Hauptrollen zu sehen. Im Kino ist er demnächst im biografischen Drama „Shock and Awe“ zu sehen, in dem es um eine Gruppe von Journalisten geht, die im Jahr 2003 Präsident George W. Bushs Behauptung, der Irak habe Massenvernichtungswaffen, in Vorbereitung auf den Irak-Krieg, auf den Grund gehen.

Gastauftritte bei „Ally McBeal“

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / Dreambear Productions
(c) FOX / Dreambear Productions

Jon Bon Jovi als Victor Morrison

Schon lange, bevor er als Victor Morrison zu Ally McBeal kam, war Jon Bon Jovi ein gestandener Rockstar und auch danach änderte sich daran nichts. Immer wieder gibt er sich die Ehre als Schauspieler, doch nur wenige dieser Gigs sind SERIENJUNKIES.DE® so gut in Erinnerung geblieben wie seine kurze, aber stürmische Beziehung mit Ally.

Als Klempner macht er in zehn Episoden der Anwältinnenserie eine überaus gute Figur und lässt uns in Erinnerungen schwelgen.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX /HBO
(c) FOX /HBO

Bobby Cannavale als Wilson Jade

In fünf Episoden der abschließenden fünften Staffel spielte Bobby Cannavale die Rolle des Anwalts Wilson Jade. Zu diesem Zeitpunkt war er dem Fernsehpublikum schon dank seiner Rollen in Trinity und Third Watch bekannt. Einmalige Auftritte hatte er bereits in Sex and the City und Law & Order: Special Victims Unit absolviert.

Seitdem ist er aus Film und Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Mehrteilige Gastauftritte in Serien wie Oz, Six Feet Under, Will & Grace, Cold Case, Louie, Law & Order: Trial by Jury oder Blue Bloods ebneten ihm den Weg für eine Rolle, die Boardwalk Empire-Fans nicht allzu schnell vergessen dürften. Als Gyp Rosetti lieferte er sich darin ein formidables Duell mit Protagonist Nucky Thompson (Steve Buscemi).

Nach einem mehrteiligen Gastauftritt in Nurse Jackie wurde er von „Boardwalk“-Schöpfer Terence Winter als Hauptdarsteller von dessen neuer, leider kurzlebiger Retroserie Vinyl besetzt. Seinem Ruf hat die frühe und kontroverse Absetzung des HBO-Formats nicht geschadet. Hernach glänzte er in Gastrollen bei Mr. Robot und Master of None. Im kommenden Jahr wird er im Netflix-Film „The Irishman“ von Meisterregisseur Martin Scorsese zu sehen sein.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / TNT
(c) FOX / TNT

Dakota Fanning als fünfjährige Ally McBeal

Dakota Fanning wurde in den letzten Jahren von ihrer jüngeren Schwester Elle Fanning im Filmbereich ein wenig der Rang abgelaufen, die heute 23-jährige Schauspielerin ist aber weiterhin fleißig im Geschäft tätig und wird demnächst in der historischen Thrillerserie The Alienist zu sehen sein. Als ehemaliger Kinderstar war Fanning in diversen Produktionen zu sehen, zum Beispiel an der Seite von Tom Cruise in Steven Spielbergs „Krieg der Welten“. In Ally McBeal übernahm sie derweil eine durchaus prominente Rolle und zwar die der Hauptfigur - als fünfjährige Ally McBeal in einem Flashback im Finale der dritten Staffel.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / Syfy
(c) FOX / Syfy

Anne Heche als Melanie West

Anne Heche hat in Ally McBeal eine wiederkehrende Rolle als die unter Tourette leidende Melanie West. Aufgrund ihrer Krankheit überfährt sie in der vierten Staffel ihren Freund und wird von John Cage (Peter MacNicol) im Mordprozess vertreten.

Bereits zwischen 1987 und 1992 gehörte sie zum Cast der Serie Another World, wofür sie sogar einen Emmy erhielt. Neben zahlreichen Filmrollen zählen Serien wie Everwood, Men in Trees und Aftermath zu ihrem durchaus bunten Portfolio.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / NBC
(c) FOX / NBC

Famke Janssen als Jamie

Famke Janssen taucht in zwei Episoden als Larrys (Robert Downey Jr.) Exfreundin Jamie auf und sorgt vor allem bei Ally für eine ordentliche Portion Eifersucht.

Die holländische Schauspielerin, die vor ihrer Gastrolle bei Ally McBeal mit Auftritten im „James Bond“-Film „Goldeneye“ und „The Faculty“ ihren Durchbruch in Hollywood einleitete und zunächst als Model in New York für viele bekannte Agenturen startete, kann auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. So ist sie als Jean Grey in Marvels „X-Men“-Universum in vielen Kinofilmen zu sehen und hat mit der „Taken“-Reihe ein weiteres bekanntes Filmfranchise in ihrer Vita.

Auch im Serienbereich blieb sie ein bekanntes Gesicht, denn sie ist in Nip/Tuck, Hemlock Grove, How to Get Away with Murder und The Blacklist mit von der Partie. Aktuell spielte sie die Rolle der Susan Hargrave im Spin-off The Blacklist: Redemption, was jedoch nach nur einer Staffel eingestellt wurde.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / CBS
(c) FOX / CBS

Matthew Perry als Todd Merrick

Neben seiner Verpflichtung bei Friends war Perry in verschiedenen TV-Gastauftritten zu sehen. Kurz vor dem Serienaus besuchte er als Anwalt Todd Merrick 2002 auch Ally McBeal.

Für seine Gastrolle in The West Wing wurde er 2003 und 2004 für den Emmy nominiert. Nachdem Friends 2004 nach zehn erfolgreichen Jahren eingestellt wurde, übernahm Perry kleinere Rollen, bevor er 2006 für seine Rolle als Titelfigur im TV-Film „The Ron Clark Story“ für den Emmy, den SAG Award und den Golden Globe nominiert wurde. 2006 war er in Aaron Sorkins Studio 60 on the Sunset Strip an der Seite von Amanda Peet zu sehen. Und auch seine nächste Serienhauptrolle in Mr. Sunshine als Sportmanager Ben Donovan war nur von kurzer Dauer.

Im Jahr 2012 und 2013 trat der Schauspieler als hinterhältiger Anwalt Mike Kresteva in der Anwaltsserie The Good Wife auf. Seine Rolle übernahm er 2017 ebenfalls im Spin-off The Good Fight.

2012-2013 spielte Matthew Perry für eine Staffel die Leadrolle in der Comedyserie Go On. Seiner nächsten Hauptrolle in The Odd Couple waren immerhin drei Staffeln vergönnt. Ungewohnt historisch geht es in der Miniserie The Kennedys after Camelot zu, in der Matthew Perry 2017 eine Hauptrolle neben Katie Holmes spielt.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / The CW
(c) FOX / The CW

Brenda Strong als Jerry Hill

Die Schauspielerin Brenda Strong war zuletzt in der zweiten Staffel der Superheldenserie Supergirl und in dem Zombiedrama Fear the Walking Dead zu sehen. Ihre Auftritte in Filmen und Fernsehserien sind zahlreich, von Everwood über Seinfeld bis hin zu „Eine himmlische Familie“. In Ally McBeal schlüpfte sie indes in der Episode Mr. Bo in die Rolle von Jerry Hill, eine Mandantin von Ally (Calista Flockhart), die eine Angestellte gefeuert hat, weil diese ihrer Meinung nach extrem zugenommen hatte und deshalb nicht mehr als Empfangsdame geeignet war.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / CBS
(c) FOX / CBS

Michael Weatherly als Wayne Keebler

Bevor Michael Weatherly für viele Jahre seine Paraderolle als Anthony „Tony“ DiNozzo in der CBS-Krimiserie NCIS übernahm und unter anderem in Dark Angel zu sehen war, legte er im Jahr 2000 auch einen kleinen Gastauftritt in Ally McBeal hin. In der Folge Sex verkörperte er Wayne Keebler, einen untreuen Ehemann, der von John (Peter MacNicol) vor Gericht ordentlich in die Mangel genommen wird.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX
(c) FOX

Betty White als Dr. Shirley Flott

Auch die Grande Dame des Fernsehens, Betty White, gab sich 1999 in Ally McBeal die Ehre. Als Dr. Shirley Flott vertrat sie Allys Therapeutin und wollte der halluzinierenden Anwältin Psychopharmaka verabreichen.

Für White geht es bekanntermaßen noch lange nicht in den verdienten Ruhestand, sie besucht lieber eine Serie nach der anderen.

Mit ihren Auftritten in Suddenly Susan (1996), Yes, Dear (2002) und The Practice (2004) verdiente sich Betty White eine Emmy-Nominierung. Einen weiteren Emmy gewann sie 1996 für ihre Gastrolle in der Comedy The John Larroquette Show.

Das „Golden Girl“ (siehe Golden Girls) spielte in der Seifenoper „Reich und schön“ (2006-2009) und in der erfolgreichen Comedy Boston Legal (2005-2008) eine wiederkehrende Rolle und war in weiteren zahlreichen Gastrollen in Serien wie in Community (2010) und The Middle (2010) sowie auch in 30 Rock (2009) oder My Name is Earl (2009) zu sehen. Auf der Leinwand erschien White beispielsweise in der Comedy „Du schon wieder“ (2010) und in der romantischen Komödie „Selbst ist die Braut“ (2009).

2010 übernimmt sie einen Platz im Stammcast der Comedyserie Hot in Cleveland. Nachdem die Serie 2015 beendet wurde, schaute die Darstellerin als Gast bei Bones und zuletzt bei Young & Hungry vorbei.

© IMAGO
© IMAGO
(c) FOX / 20th Century Fox
(c) FOX / 20th Century Fox

Bruce Willis als Dr. Nickle

Der alte Action-Haudegen Bruce Willis ist den meisten wohl nach wie vor als John McClane aus der „Stirb Langsam“-Reihe bekannt, der mittlerweile 63-Jährige war im Laufe seiner vielfältigen Karriere als Schauspieler aber nicht nur in diversen Spielfilmen zu sehen. Auch im Fernsehen tauchte der ehemalige Off-Broadway-Darsteller immer wieder auf.

Neben seiner Hauptrolle in Moonlighting („Das Model und der Schnüffler“) trat Willis zum Beispiel auch als Exfreund von Rachel (Jennifer Aniston) in der Kultsitcom Friends auf. Eine weitere Gastrolle übernahm er 1999 in Ally McBeal und zwar in der Episode Love Unlimited als Therapeut Dr. Nickle. Dieser war die Vertretung von Dr. Tracey (Tracey Ullman), die eigentliche Therapeutin der Hauptfigur.

Christina Greiner

Der Artikel Ally McBeal: Die Stars damals und heute wurde von Christina Greiner am Uhr erstmalig veröffentlicht. Christina Greiner hat bereits 173 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Paramount+: Serien und Filme im Februar 2023 (Update) Paramount+: Serien und Filme im Februar 2023 (Update)

Paramount ist seit dem Deutschlandstart im Dezember der Streamingdienst, der am frühsten mit den Neuheiten für den Folgemonat hausieren geht. Nun steht fest, was im Februar auf die Plattform kommt. Doch werden wirklich alle... [mehr]

Von Adam Arndt am Freitag, 3. Februar 2023 um 10.55 Uhr.