Du bist hier: Serienjunkies » Glossar » Triple Play

Triple Play

Was bedeutet eigentlich Triple Play?

Der Marketingbegriff Triple Play vereint das Angebot der Dienste Fernsehen, Telefonie und Internet. Dabei wird davon ausgegangen, dass ein einziger Anbieter alle drei Dienste unter einem Namen beziehungsweise einem Tarif anbietet.

Während eine Verbindung von Telefon- und Internetanschluss seit etwa 2007 in Deutschland weite Verbreitung findet, haben sich beim TV-Standard weiterhin vor allem Satellit und Kabel sowie teilweise die (nunmehr digital verbreitete) terrestrische Empfangsform DVB-T durchgesetzt. Dass alle drei Angebote unter dem Dach von einem Anbieter angeboten werden, ist hierzulande bisher (Stand: 2013) eher weniger weit verbreitet. Das liegt einerseits an dem weiterhin zu wenig ausgebauten DSL- und Glasfasernetz, das die für den Fernsehempfang via Internet nötigen schnellen Geschwindigkeiten bereithalten würde. Andererseits spielt aber vor allem das zumeist eher dürftige Programmangebot der jeweiligen Anbieter eine Rolle dabei, dass dieser Empfangsweg bisher weniger Anklang unter Fernsehzuschauern findet. Bis auf manche Kabelanbieter, die diesbezüglich auf dem Vormarsch sind, machen andere Telefonie- und Internetanbieter sogar eher einen Schritt zurück, indem sie ihr Programmangebot auch anderen Ausstrahlungswegen, beispielsweise über Satellit, öffnen.

Zwar haben sich bezüglich digitaler Empfangswege neben den traditionellen Fernsehempfangsmöglichkeiten wie Satellit (DVB-S), Kabel (DVB-C) und terrestrischer Antenne (DVB-T) mittlerweile auch rein digitale Modelle wie DVB-IPI (Internet, Stichwort: IPTV) und DVB-H (per Handy) etabliert, aber eine Bündelung neben Telefon und Internet hat bisher eher die Marktnische denn die Allgemeinheit angesprochen.

Alle Begriffe des Serienjunkies-Glossar anzeigen