Du bist hier: Serienjunkies » Glossar » Single-Kamera

Single-Kamera

Was bedeutet eigentlich Single-Kamera?

Single-Kamera bezeichnet ein Verfahren, mit dem eine Serie gedreht wird: Dabei wird eine Szene in mehrere Einstellungen aufgelöst, die nacheinander mit einer Kamera gedreht werden.

Diese Verfahrensweise hat einen Nachteil: Die Szene muss von den Schauspielern mehrfach hintereinander gespielt werden, was die Gefahr von Anschlussfehlern mit sich bringt. Außerdem müssen die Kamera und das Licht für jede Einstellung neu eingerichtet werden.

Auf der anderen Seite birgt diese Verfahrensweise aber auch einen Vorteil: Die Arbeit mit einer einzelnen Kamera bietet dem Regisseur eine wesentlich größere Flexibilität. Szenen lassen sich auf diese Weise visuell viel ansprechender gestalten, da das Licht und die Kameraeinstellungen viel mehr variiert werden können.

In den 1950er Jahren wurde vor allem auf das gegenteilige Multi-Kamera-Verfahren zurückgegriffen. Aber bereits ein Jahrzehnt später kamen immer mehr Serien auf, die auf das Single-Kamera-Verfahren zurückgriffen. Dieses beherrschte vor allem Comedyproduktionen bis zur Mitte der 1970er Jahre und schaffte es erst im nächsten Jahrtausend, diese Position erneut langsam zurückergattern zu können. Beispiele hierfür sind Scrubs (2001 bis 2010), 30 Rock (seit 2006), Curb Your Enthusiasm (seit 2000) oder Modern Family (seit 2009). Generell werden heute mit Ausnahme von nur wenigen Soap Operas und Sitcoms nahezu alle US-Serien im Single-Kamera-Verfahren gedreht. Ebenso ist dies das am meisten verbreitete Verfahren bei der Produktion von Filmen.

Single-Kamera aka Single-Camera
Weitere Artikel aus dem Lexikon der Fachbegriffe zu Serien

Alle Begriffe des Serienjunkies-Glossar anzeigen