Du bist hier: Serienjunkies » Glossar » Pod Deal

Pod Deal

Was bedeutet eigentlich Pod Deal?

Wenn ein Produktionsstudio mit einer/-m Produzentin/-en einen Vertrag schließt, bei dem diese/-r neue oder bestehende Projekte bei verschiedenen Sendern betreut oder die Aufsicht über die Autoren führt, spricht man von einem Pod Deal.Das bedeutet also, dass diejenige/derjenige Produzent/-in zwar lediglich bei einer Produktionsfirma angestellt ist, diese aber wiederum für mehrere Sender Projekte entwickelt. Bei einem solchem Deal bringt die Firma also auch der/dem Produzentin/-en das Vertrauen entgegen, für unterschiedliche Projekte und senderübergreifend tätig zu sein. Ein/-e Produzent/-in kann hierbei sowohl Projekte produzieren als auch (neue) entwickeln.Zumeist erhält eine Person solch eine Gelegenheit dadurch, dass sie oder er zuvor durch eine - oft aktuell immer noch (außerordentlich) erfolgreiche - Produktion in Erscheinung getreten ist. Produzentinnen/-en sehen dies meistens auch als Gelegenheit, aufzuzeigen, dass sie keineswegs limitiert in der Art ihrer Arbeit sind. So können sie durch diesen Vertragsabschluss bisweilen sowohl Projekte für das Networkfernsehen als auch für das Kabelfernsehen entwickeln. Letztere würden sie durch Auflagen, denen Networkserien unterlegen sind, ansonsten gar nicht verwirklichen können.Es kommt durchaus auch vor, dass ein/-e Produzent/-in zusammen mit ihrer/seiner eigenen Produktionsfirma einen solchen Pod Deal abschließt. Ist dies der Fall, übernimmt jede/-r der Verantwortlichen unterschiedliche Bereiche. Beispielsweise kann eine/-r diverse Projekte bei einem Kabelsender betreuen, während sich ein/-e andere/-r Verantwortliche/-r der Betreuung der Projekte bei Networkserien und somit Networksendern widmet.

Pod Deal aka Overall Deal, Overall-Deal

Alle Begriffe des Serienjunkies-Glossar anzeigen