Du bist hier: Serienjunkies » Glossar » Backdoor-Pilot

Backdoor-Pilot

Was bedeutet eigentlich Backdoor-Pilot?

Ein backdoor-pilot ist die erste Episode einer in den Startlöchern stehenden Serie.

In den Startlöchern stehend“ deswegen, weil mit der Ausstrahlung zunächst getestet werden soll, ob das neue Projekt ein potentieller Publikumsmagnet ist oder nicht. Daher werden dessen Inhalte in die Folge gemischt. Man soll also nur unterschwellig merken, dass einem hier ein neuer Serienstoff präsentiert wird. Dieser bahnt sich seinen Weg quasi durch die Hintertür („backdoor“).

Man unterscheidet beim backdoor-pilot zwei verschiedene Arten: TV-Filme und Serienepisoden.

Oft wird ein backdoor-pilot als zweistündiger TV-Film produziert. Dabei handelt es sich dann um eine Form des 2-hour-backdoor-pilot. Der Hintergrund dieses Modells ist: Sollten die Inhalte bei den Verantwortlichen des Senders keinen Rückhalt finden oder vom Zuschauer nicht angenommen werden, halten sich die finanziellen Verluste des Senders und der Produktionsgesellschaften in Grenzen. Ist dieser backdoor-pilot hingegen ein Erfolg, entspringt aus ihm zumeist bereits in den kommenden Monaten eine neue Serie.

Ein backdoor-pilot kann allerdings auch eine spezielle Serienepisode, genannt Pilot, sein. Diese kann übrigens auch Überlänge bzw. die doppelte Dauer einer gewöhnlichen Episode besitzen. Letzteres ist im Übrigen die andere Form des 2-hour-backdoor-pilot. Bei einem backdoor-pilot in dieser Serienform werden weitere, neue Hauptdarsteller in die bereits erfolgreiche Serie eingeführt. So gibt er den Autoren die Möglichkeit, Figuren aus der Haupthandlung eines Serienkonzepts herauszulösen und mit ihnen den Fokus der neuen Serie beispielsweise in eine komplett andere Richtung laufen zu lassen.

So bietet ein backdoor-pilot zum Beispiel die Möglichkeit, einer Serie einen neuen Weg zu ebnen. Manche erfolgreiche Serien sammeln über die Jahre ein ziemlich großes Ensemble an talentierten Schauspielern an (sogenannte Ensembleserien). Mit dem „Outsourcen“ einiger Schauspieler der bereits vom Zuschauer akzeptierten Serie zur neuen kann ein zweites Standbein für die Autoren und Produzenten geschafft werden.

Beispiele:

Erfolgreiche backdoor-pilots sind Battlestar Galactica beim SciFi Channel oder die bei Cartoon Network beheimateten Serien Foster's Home for Imaginary Friends und Samurai Jack. Sie starteten jeweils zunächst als TV-Film, wobei dieser bei „Battlestar Galactica“ strenggenommen aus einer zweiteiligen Miniserie besteht.

Backdoor-Pilot aka Backdoor Pilot, Backdoor-Piloten, Backdoorpilot
Weitere Artikel aus dem Lexikon der Fachbegriffe zu Serien

Alle Begriffe des Serienjunkies-Glossar anzeigen