Du bist hier: Serienjunkies » Serien » Die Bestie von Bayonne » Die Bestie von Bayonne 1x01 Épisode 1

Die Bestie von Bayonne 1x01 Jade (Épisode 1)

Episodenbild Die Bestie von Bayonne 1x01
Episodenbild Die Bestie von Bayonne 1x01© TF1

Episode:Staffel: 1, Episode: 1
(Die Bestie von Bayonne 1x01)
Deutscher Titel der Episode:Jade
Titel der Episode im Original:Épisode 1
Erstausstrahlung der Episode in FrankreichDonnerstag, 7.Januar 2021 (TF1)
Erstausstrahlung der Episode in Deutschland:Sonntag, 7.August 2022
Erstausstrahlung der Episode in der Mediathek:Sonntag, 7.August 2022
Autoren:Anne Landois, Gaëlle Bellan
Regisseur:Laure de Butler

Inhaltsangabe zu der Episode Die Bestie von Bayonne 1x01: «Épisode 1»

In der französischen Kleinstadt Bayonne verschwindet während eines Jahrhundertsturms die kleine Charlotte spurlos. Polizist Pierre Castaing (Olivier Marchal), der mit den Ermittlungen betraut ist, muss seinen Hauptverdächtigen Serge Fouquet (Guy Lecluyse) aus Mangel an Beweisen freilassen. Stattdessen gerät der junge Rebell Tony Andreï unter Verdacht. Für Castaing steht jedoch fest, dass Fouquet der Entführer ist. Seine Besessenheit, ihn zu überführen, stellt sein Leben und das seiner Frau und der beiden Töchter, die junge Sarah Castaing (Elisa Ezzedine) und Lilas auf eine harte Probe.

Jahre später wird Sarah Castaing (Sofia Essaïdi), die mittlerweile selbst als Polizistin in Bordeaux arbeitet, mit dem Verschwinden eines Mädchens konfrontiert. Die elfjährige Jade Munoz ist in einen weißen Transporter geklettert. Seither fehlt jede Spur von ihr. Es scheint Parallelen zu dem seit Jahren zurückliegenden Fall der verschwundenen Charlotte Meyer zu geben und auch Sarah hat Fouquet im Verdacht, mit dem sie eine düstere Vorgeschichte in Bayonne verbindet.

(Text: ZDF)

Kritik zum Serienstart der Serie „Die Bestie von Bayonne“

In dem französischen Krimi Die Bestie von Bayonne werden zwei Kriminalfälle auf zwei Zeitebenen erzählt, verbunden durch die Ermittler, ein Vater-Tochter-Duo. Die clever inszenierte Serie ist in der ZDF-Mediathek zu sehen.

Um sich als Krimiserie von dem Angebot der anderen abzusetzen, muss man sich mittlerweile richtig was einfallen lassen. Den Machern der französischen Produktion Die Bestie von Bayonne ist ein Trick eingefallen, der sich sehen lassen kann. Statt zur Schau gestellter Brutalität oder besonders absurder Fälle kreieren sie raffiniert eine Geschichte über zwei Zeitebenen.

Wovon handelt die Serie Die Bestie von Bayonne?

Im Jahr 1999 fegt ein Sturm über den Südwesten Frankreichs. Die kleine Charlotte will mit dem Rad nach Hause, doch auf einer einsamen Straße durch einen Wald reißt ihre Kette. Ein weißer Kastenwagen, dessen Fahrer wir nicht sehen, nimmt sie und das Rad mit. Was folgt, ist der Albtraum einer Familie, eines Dorfes und eines Ermittlers. Pierre Castaing (Olivier Marchal, Die purpurnen Flüsse) ist der erste Polizist, der mit dem Fall betraut wird. Er ist ein Nachbar der Familie und wird tief in den Fall gezogen, so weit, dass er sich zu dem Versprechen der Mutter gegenüber hinreißen lässt, die Tochter zu finden.

Während seine Kollegen sich auf einen Verdächtigen einschießen, glaubt Castaing nicht an dessen Schuld und ermittelt zunehmend irritiert weiter. Nachdem er mehrmals die Beherrschung verliert, wird er vom Fall abgezogen, was seiner Besessenheit allerdings keinen Abbruch tut. Das irritiert auch seine Frau und seine beiden jungen Töchter, die den Vater immer weniger zu Gesicht bekommen.

20 Jahre später begegnen wir seiner Tochter Sarah (Sofia Essaidi, „Les Combattantes“), mittlerweile selbst Ermittlerin. Als sie in Bordeaux in einen Entführungsfall verwickelt wird, der Parallelen zu damals zeigt, kehrt sie zurück in das Dorf ihrer Kindheit und wird mit demselben Verdächtigen konfrontiert wie einst ihr Vater. Doch in ihrem aktuellen Fall konnte das Mädchen aus dem Kastenwagen entkommen und liefert der Polizei nun wertvolle Hinweise. Sophie vermutet einen Serientäter. Doch ist der auch für das Verschwinden der kleinen Charlotte 20 Jahre zuvor verantwortlich?

Wie kommt es rüber?

Das Thema entführter Kinder ist immer harte Kost. Die Serienmacher verlassen sich in diesem Fall jedoch nicht auf Schockeffekte, sondern greifen das Thema sensibel und damit oft noch schmerzhafter auf. Die Tragik entwickeln sie aus dem Leid, dass den Hinterbliebenen der Verbrechen entsteht. Ebenfalls äußerst clever ist das Spiel mit den Zeitebenen in die Geschichte eingebaut. Anders als in anderen Produktionen sind Vergangenheit und Gegenwart nicht durch unterschiedliche Farbfilter voneinander abgesetzt. Stattdessen spielen die Serienmacher absichtlich damit, dass die Zuschauer:innen sich manchmal nicht unmittelbar orientieren können...

Wer die Serie wirklich genießen will, der muss aufmerksam sein, denn vieles wird zwischen den Zeilen erzählt. Manchmal ergibt die Gegenwart erst Sinn, wenn man die Vergangenheit gesehen hat. Andersherum verrät die Gegenwart so manches über die Vergangenheit. Absichtliche Leerstellen, wie zum Beispiel das Schicksal verschiedener Figuren aus der Vergangenheit, bleiben absichtlich offen, bis sie durch eine überraschende Szene offenbart werden.

Die Serie „Die Bestie von Bayonne“ ist damit ein raffiniert gemachter Krimi, der mit leisen, aber dadurch nur umso eindringlicheren Tönen begeistert und sich durch Fingerspitzengefühl von anderen Krimiserien absetzen kann.

Die ersten beiden Folgen der Serie können bereits in der ZDF-Mediathek gestreamt werden. Jeden Sonntag gibt es Nachschub beim Streamingdienst des öffentlich-rechtlichen Senders.

Jetzt das Angebot der ZDF Mediathek kostenlos entdecken

Loryn Pörschke-Karimi

Der Artikel Die Bestie von Bayonne: Review der Pilotepisode wurde von Loryn Pörschke-Karimi am Mittwoch, den 10. August 2022 um 15.00 Uhr erstmalig veröffentlicht.

Schauspieler in der Episode Die Bestie von Bayonne 1x01

Darsteller   Rolle
Sofia Essaïdi …………… Sarah Castaing
Olivier Marchal …………… Pierre Castaing
Lorànt Deutsch …………… Jérôme Sambuc
Elisa Ezzedine …………… Sarah Castaing - 15 ans
Irina Muluile …………… Séverine Perrin
Oscar Copp …………… Romain Legendre
Guy Lecluyse …………… Serge Fouquet
Lili Aupetit …………… Lilas Castaing - 11 ans
Jules Houplain …………… Tony Andreï - 19 ans
Natacha Régnier …………… Hélène Meyer
Franck Manzoni …………… Jean-Marc Meyer
Xavier Robic …………… Nicolas
Frédéric Kneip …………… Commissaire Jansen en 1999
Céleste Levy …………… Charlotte Meyer - 11 ans
Elise Havelange …………… Jade Munoz - 10 ans
Anne Cazenave …………… Mère de Jade Munoz
Yannick Saura …………… Père de Jade Munoz
Benjamin Serrato …………… Lieutenant Bergeron
David Mira-Jover …………… Commandant Bosc
Pascale Michaud …………… Nathalie Melun
Ania Bohomolec …………… Madame Turpin
Anatole Garcia …………… Tom - 13 ans
Jean-Yves Lissonnet …………… Vieux monsieur
Frédéric Guerbert …………… Ami de Jean-Marc
Renaud Calvet …………… Docteur Grimaud
Lily-Rose Condat …………… Fanny Vidal - 10 ans
Nadia Fares …………… Inès Castaing
Juliette Katz …………… Anaïs Delaire (credit only)
Leslie Medina …………… Lilas Castaing (credit only)
Robinson Stévenin …………… Tony Andreï (credit only)

Kommentar hinzufügen
Hinweis

Nur registrierte Mitglieder können Kommentare verfassen!

Es können nur angemeldete Mitglieder der Community von Serienjunkies Fragen stellen und Antworten veröffentlichen. Die Registrierung und die Nutzung der Community ist kostenlos. Melde Dich noch heute an! Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren. Wir geben Deine persönlichen Daten nicht weiter. Versprochen!

Du bist noch nicht bei Serienjunkies angemeldet...

Dein Name:
Dein Kennwort:
Automatisches Login

oder

TV Community Registrieren

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon