Du bist hier: Serienjunkies » Serien » Dexter » Dexter 9x09
Dexter 9x09

Dexter 9x09

In den Weihnachtsferien kommen sich Dexter und Harrison näher als je zuvor. Welche Art von Geschenken werden sich Vater und Sohn gegenseitig machen? Doch damit geraten Vater und Sohn in das Fadenkreuz eines sehr gewalttätigen und furchterregenden Serienmörders. Angelaa beginnt sich zu fragen, ob Iron Lake doch nicht der gemütliche und sichere Ort ist, für den sie es immer gehalten hat.

The Family Business, die neunte der insgesamt zehn Revival-Folgen von Dexter, ist so vollgepackt, dass man aufpassen muss, nichts zu vergessen. Über fehlende Action kann man sich nach dem langsamen Auftakt vor einigen Wochen jedenfalls kaum noch beschweren. Zumal nun allmählich das Rätselraten losgehen kann, wie „New Blood“ bei Showtime nächste Woche enden sollte. Um den Blick auf die Zukunft zu schärfen, wird nun sogar noch mal zurückgeschaut, auf den guten alten Dexter (Michael C. Hall), wie wir ihn damals kannten.

Was passiert?

Unser Titelheld nimmt sich nach der Nahtoderfahrung seines Sohns Harrison (Jack Alcott) endlich vor, mit der Wahrheit über seinen Dark Passenger rauszurücken. Dazu erzählt er ihm eine gruselige Gutenachtgeschichte aus seiner goldenen Zeit in Miami: Ein kindermordender Horrorclown namens Wiggles (Michael Laurence) erfüllt den Code und kommt damit in Dexters Fadenkreuz. Und, als dieser Harrison gerade erklären will, was er mit den Bösewichten angestellt hat, grätscht Debra (Jennifer Carpenter) dazwischen und fleht ihn an, seinen Sohn nicht zu verderben.

Immer wieder schwächt sie seine Schilderungen ab und sorgt dafür, dass Dexter am Ende nur die jugendfreie Version seiner Geschichte erzählt. Getötet hat er niemanden, nur gehörig erschrocken. Harrison glaubt das zunächst, obwohl er inzwischen wissen sollte, dass es sein Vater nicht so ernst nimmt mit der Wahrheit. Überraschend war für mich, dass erstmals die Szenen von Dexter und Debra halbwegs funktionieren. Sie wirkt nicht unnötig nervig, sondern hat einen validen Punkt, den sie beherzt vertritt. Und sie erkennt etwas, was bei Dexter einschlägt: Er freut sich insgeheim, dass sein Sohn so ist wie er.

Auch war es sehr rührend, einen Dexter-Mord der alten Schule zu sehen. Wie man Hall verjüngt hat und dazu den Originalsoundtrack des leider verstorbenen Daniel Licht zum Einsatz brachte, wirkte vielleicht umso effektiver, weil uns die Serie damit bislang so wenig bediente. Zumal mit diesem kleinen Exkurs in die Vergangenheit der Eindruck verstärkt wird, dass der Showrunner Clyde Phillips diesmal wirklich einen gebührenden Abschluss für den Charakter finden will. Daher muss er ihn und uns erst mal aus der einstigen Hochphase abholen.

So viel zum Gestern, wichtiger ist das Heute: Für Vater und Sohn steht nun die erste gemeinsame Mission an. Kurt (Clancy Brown) hat sich nach seiner kürzlichen Niederlage nämlich nicht aus dem Staub gemacht, sondern dürstet nach Rache. Während er die Holzhütte von Jim abfackelt, dessen echte Identität er nie erfahren wird, haben Dexter und Harrison längst sein zweites Geheimversteck aufgespürt, wo er auch seine Trophäen aufbewahrt. Hier kommt es nun zu einer schockierenden Entdeckung, obwohl einige diese bereits antizipiert hatten...

Dexter: New Blood jetzt mit Sky Ticket streamen...

Szenenfoto aus der Episode The Family Business der Serie Dexter: New Blood © Showtime
Szenenfoto aus der Episode The Family Business der Serie Dexter: New Blood © Showtime

Unzählige tote Frauen, einbalsamiert und künstlerisch in Szene gesetzt - und ja, darunter auch Molly Park (Jamie Chung) -, finden die zwei Eindringlinge in Kurts Bunker vor. Harrison erkennt nun, wen er die ganze Zeit idolisiert hat. Und doch ist seine Reaktion vieldeutig, als das Monster später schließlich auf dem Todesaltar seines Vaters liegt. Harrison sagt zwar immer wieder, dass Kurt sterben musste und bewundert Dexter für all die künftigen Mordopfer, die so gerettet wurden. Doch ganz an Bord scheint er beim Familienunternehmen nicht. Ist er doch angewidert, so wie einst Dexters eigener Vater? Oder hat er eigene Visionen, wie man es noch besser oder brutaler machen könnte?

Was auch immer Harrison denkt, es bleibt uns noch verborgen. Und Dexters Blick ist ohnehin getrübt, weil er sich so sehr freut, dass er und sein Sohn endlich zueinandergefunden haben. Zumindest hätte er nicht souveräner demonstrieren können, wie gut er in dem ist, was er tut. Dexter voll in seinem Element, ohne Schuldgefühle, sondern voller Stolz. Alles viel zu schön, um wahr zu sein. Das Finale könnte eine bittere Wendung mit sich bringen. Landet Dexter vielleicht selbst auf dem Altar? Passt er in seinen eigenen Code, weil Harrison doch noch herausfindet, wie groß sein Anteil eigentlich am Tod von Rita (Julie Benz) war?

Eine andere Möglichkeit ist die, dass Angela (Julia Jones) für Gerechtigkeit sorgt. Sie hat inzwischen alle Hinweise zusammen und weiß nicht nur, dass Jim eigentlich Dexter Morgan heißt, sondern auch, dass er der Bay Harbor Butcher in Miami war und auch in ihrem Revier weiter mordet. Noch spielt sie ihm die Ahnungslose vor, aber ihr Sinn dafür, immer das Richtige zu tun, lässt wenig Optionen, ihn damit durchkommen zu lassen. Dass sich Dexter einfach verhaften lässt, scheint derweil ebenfalls ausgeschlossen. Muss Angela also sterben oder ist diesmal der Titelheld an der Reihe? Das Finale scheint völlig offen, aber es liegt schon der Geruch von Blut in der Luft...

Wie ist es?

Alles in allem ein starkes vorletztes Kapitel, das extrem viel Vorfreude zum Finale schürt. Besonders willkommen kam wie gesagt der Ausflug entlang der Straße der Erinnerungen, zurück zum altbekannten Dexter. Michael C. Hall so noch mal zu sehen, war verblüffend rührend. Dass sich der Vater ausgerechnet eine Clownsgeschichte ausgesucht hat, die er seinem Sohn erzählt, spricht für den verqueren Humor der Showtime-Serie. Und man ist auch irgendwie erleichtert, dass Jennifer Carpenter auch noch mal was Interessantes zu tun und sagen kriegt in dem Revival. Zumal auch der Showdown mit dem Staffelschurken Kurt nicht enttäuscht. Dass er vor dem großen Abschluss schon aus dem Weg geräumt wurde, ist sicher eine gute Entscheidung.

Nachdem Dexter-Fans in Sachen Serienfinale ziemlich geschädigt sind, wäre meine Frage nun, welches Ende ihr Euch nächste Woche in der letzten Folge wünscht, die übrigens Sins of the Father heißt. Auch wenn ich es für wenig wahrscheinlich halte, wäre mir ein Happy End vielleicht sogar am liebsten. Sprich Dexter und Harrison bleiben als Vater-Sohn-Gespann vereint und Angela lässt sie davonkommen, weil sie immerhin den Mann getötet haben, der einst ihre beste Freundin umbrachte. Sie könnte die beiden ziehen lassen, als familiäres Vigilanten-Duo. Sie reiten in den Sonnenuntergang und schalten überall in Amerika Männer wie Kurt aus, die der Justiz andernfalls entgehen...

Hier noch der Trailer zur letzten Episode, Sins of the Father (9x10), der Serie Dexter auf Showtime beziehungsweise bei Sky Atlantic:

Dexter: New Blood jetzt mit Sky Ticket streamen...

Dexter 9x09 Trailer

Schauspieler in der Episode Dexter 9x09

Darsteller   Rolle
Michael C. Hall …………… Dexter Morgan
Jennifer Carpenter …………… Debra Morgan
Desmond Harrington …………… Det. Joseph 'Joey' Quinn
C. S. Lee …………… Vince Masuka
David Zayas …………… Lt. Angel Batista
James Remar …………… Harry Morgan
Aimee Garcia …………… Jamie Batista
Geoffrey Pierson …………… Deputy Chief Tom Matthews
Yvonne Strahovski …………… Hannah McKay
Charlotte Rampling …………… Dr. Evelyn Vogel
Sean Patrick Flanery …………… Jacob Elway
Nicole Laliberte …………… Arlene Schram (as Nicole Laliberte)
Kenny Johnson …………… U.S. Marshal Cooper
Dora Madison Burge …………… Niki Walters (as Dora Madison Burge)
Darri Ingolfsson …………… Oliver Saxon
Jadon Wells …………… Harrison Morgan
Devereau Chumrau …………… Coffee Shop Waitress
Bruce Holman …………… Det. Michael Soderquist

Was bedeutet eigentlich „TBA“ in der Anzeige bei Episodenführern?