Du bist hier: Serienjunkies » Serien » Damaged Goods » Damaged Goods 1x01 Big Dick Society

Damaged Goods 1x01 Big Dick Society

Episode:Staffel: 1, Episode: 1
(Damaged Goods 1x01)
Titel der Episode im Original:Big Dick Society
Erstausstrahlung der Episode in DeutschlandMontag, 11.Juli 2022 (Amazon Prime Video)
Erstausstrahlung der Episode in Österreich:Montag, 11.Juli 2022
Erstausstrahlung der Episode in der Schweiz:Montag, 11.Juli 2022
Autor:
Regisseur:

Es steht derzeit keine Episodenbeschreibung der Episode Damaged Goods 1x01: «Big Dick Society» zur Verfügung.

Kritik zum Serienstart der Serie „Damaged Goods“

In der neuen deutschen Serie aus dem Hause Amazon Prime begleiten wir eine Clique, deren Mitglieder kurz vor der großen 30 stehen und in ihrem Leben längst nicht alles so geregelt läuft, wie sie es sich vorgestellt hatten...

Die deutsche Autorin Sophie Passmann bekommt mit der Amazon Prime Video-Serie die Gelegenheit, sich auch abseits der Tastatur in Stellung zu bringen - mit Erfolg.

Wovon handelt die Serie Damaged Goods?

Fünf Fastdreißiger hadern mit ihrem Leben und der Tatsache, dass sie nicht dort sind, wo sie gerne wären. Doch immerhin haben Nola (Sophie Passmann), Mads (Tim Oliver Schultz), Hennie (Leonie Brill), Tia (Zeynep Bozbay) und Hugo (Antonije Stankovic) einander - zumindest bis zur Pilotepisode der Dramedy. Denn wir lernen die fünf Freunde mitten im größten Streit kennen. Ausgelöst hat das Unheil nach eigenem Bekunden Erzählerin Nola. Und die spult dann erst mal ein paar Monate zurück, um uns die ganze Geschichte zu erzählen.

Denn eigentlich sind sie seit einer Gruppentherapie als Jugendliche unzertrennbar. Sie halten zusammen und sagen sich ehrlich, was sie bewegt, bedrückt und erregt. Kurze Vorstellungsrunde der Freunde: Mads ist der sexy Betthase für die Studentinnen der Umgebung, Hennie die erfolgreiche Karrieristin, die sich für ihre langweilige Beziehung schämt, Tia ist die exzentrische Künstlerin, die von ihrem großen Durchbruch träumt, Hugo ist der homosexuelle Flugbegleiter, der oft etwas zu sensibel für sein eigenes Glück ist.

Und die gefühlte Hauptperson der Serie, Nola, war bis vor kurzem noch eingefleischte Psychologie-Studentin, die ihre Augen fest auf dem Doktortitel hatte. Doch ihr Professor (wunderbar: Christian Tramitz) lehnt ihre Masterarbeit ab. Nun zieht sie mit einer aus dem Büro gestohlenen Büste von Sigmund Freud durch München und versucht, sich ihre Existenzkrise nicht anmerken zu lassen. Denn schnell stellt sie fest, dass ihre Freunde gerade einen guten Lauf haben. Doch eine durchzechte Nacht und ein gemütliches gemeinsames Abendessen rücken das Bild wieder in Perspektive. Denn Mads hat herausgefunden, dass seine Bettgespielinnen ihn bewerten - und nicht so gut, wie er meinen würde...

Unterdessen tut Hugo sich schwer, ein Date für Sex zu finden, zumindest eines, das ihm gefällt. Hennie würde gerne bei ihrem Freund einziehen, aber traut sich nicht, ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Nola diesen bürgerlich-spießigen Plan zu offenbaren. Tias Traum von einer verkauften Skulptur platzt vor ihren Augen. Immerhin hat sie einen heißen Tipp für Nola: Die soll sich doch mal mit einem Podcast zum Thema Psychologie versuchen. Wie wir aus der Erzählung schon erfahren haben, wird sie als Küchenpsychologin sogar recht erfolgreich. Leider damit, dass sie die Geheimnisse ihrer Freunde an die Zuhörerschaft verrät - ohne deren Einverständnis oder Wissen... Damit schließt sich der Kreis und wir kommen beim großen Streit aus den ersten Minuten an.

Wie kommt es rüber?

Amazon Prime hat in der jüngeren Vergangenheit ein Händchen für die Auswahl deutscher Serien-Produktionen bewiesen. Mit Damaged Goods setzt sich dieser Trend fort. Es ist nicht überragend, aber am Ende dann doch solide. Kann man weitergucken, muss man aber nicht.

Dramaturgisch bewegt die Serie sich in einer Zone, die man vor allem aus Influencer-Produktionen kennt. Es gibt einen ständigen Wechsel zwischen Slapstick und existentieller Fragestellung. Was man der Amazon-Serie positiv anrechnen darf, ist, dass - unter dem Anspruch, in den Kopf einer Psychologiestudentin zu kriechen - der intellektuelle Unterbau gleich mitgeliefert wird. Die Zitate und Referenzen, die Nola und die anderen bringen, weisen ein gewisses Niveau auf. Die Beobachtungen zu ihrer Generation, den Millennials, treffen oft ins Schwarze und dürfen immer wieder eine angenehme Originalität für sich in Anspruch nehmen. Doch immer wieder driften sie auch ins Unangenehme ab...

In anderer Hinsicht scheinen die Serienmacher ihrem Publikum nur wenig zuzutrauen. Statt komplex gemalt werden die Figuren zunehmend ins Lächerliche gezogen. Das könnte jedoch noch mehr stören, wenn der Cast nicht wirklich recht bezaubernd daherkommen würde.

Jetzt das Angebot von Amazon Prime Video entdecken

Damaged Goods: Offizieller Trailer zur Amazon-Serie

Hier abschließend noch der Trailer zur neuen Serie „Damaged Goods“:

Loryn Pörschke-Karimi

Der Artikel Damaged Goods: Review der Pilotepisode der Amazon-Serie wurde von Loryn Pörschke-Karimi am Dienstag, den 12. Juli 2022 um 17.00 Uhr erstmalig veröffentlicht.


Kommentar hinzufügen
Hinweis

Nur registrierte Mitglieder können Kommentare verfassen!

Es können nur angemeldete Mitglieder der Community von Serienjunkies Fragen stellen und Antworten veröffentlichen. Die Registrierung und die Nutzung der Community ist kostenlos. Melde Dich noch heute an! Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren. Wir geben Deine persönlichen Daten nicht weiter. Versprochen!

Du bist noch nicht bei Serienjunkies angemeldet...

Dein Name:
Dein Kennwort:
Automatisches Login

oder

TV Community Registrieren

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon