Du bist hier: Serienjunkies » Serien » Dr. House » Dr. House 7x11
Dr. House 7x11

Dr. House 7x11

Familie ist das Übergreifende Thema der Episode Family Practice: Lisa Cuddys Mutter wird mit bedrohlichen Herzproblemen ins Princeton Plainsboro eingeliefert. Nach einem ersten Schlagabtausch verbittet sich Arlene Cuddy die Behandlung durch den schroffen Diagnostiker. Lisa Cuddy will hingegen, dass ihre Mutter vom Besten behandelt wird...

Dr. Taub landet auf der Suche nach einem Nebenjob als Berater bei seinem Schwager, einem Anwalt für Versicherungsregulierungen, der häufig medizinische Gutachten benötigt. Taub und sein Schwager Jamie haben eine schwierige Vorgeschichte - der Schwager zertrümmerte einst Taubs Nase, als er von dessen ehelicher Untreue gegenüber seiner Schwester erfuhr. Können sich die beiden jetzt zusammenraufen?

House (Hugh Laurie) hintergeht Cuddy (Lisa Edelstein), benutzt Wilson (Robert Sean Leonard) und verspottet sein Team. Dann erkrankt von zwei oder mehr Personen diejenige, von der man es am wenigsten erwartet, und schließlich führt eine beiläufige Äußerung zur Diagnose und somit zur umgehenden Heilung der Erkrankten. Ist es einfallslos oder genial, wenn die Macher einer Serie verschiedene Geschichten immer wieder in dieselbe Form pressen können? Für die Episode Family Practice haben sie sich jedenfalls etwas Neues ausgedacht...

Denn: Der Fall der Woche dreht sich um eine alte Bekannte, niemand aus Houses Team wird zur Witzfigur degradiert und Huddy gehen relativ offen und ehrlich miteinander um. Nur Eines bleibt beim Alten: Die moralische Masters (Amber Tamblyn) wird nach Strich und Faden belogen, ausgetrickst und blockiert.

Der Besuch der alten Dame

Cuddy Senior, Arlene (Candice Bergen, Boston Legal), wird mit Herzproblemen ins Princeton Plainsboro eingeliefert. Cuddy Junior ist besorgt und bittet House um Hilfe, doch dieser tut die Leiden der schwierigen alten Dame als Hypochondrie ab - und wird von seiner Schwiegermutter in spe prompt als behandelnder Arzt gefeuert.

In der Zwischenzeit bahnt sich zudem ein Mutter-Tocher-Drama an: Cuddy findet heraus, dass ihre Mutter Geheimnisse vor ihr hat, nicht jedoch vor ihrer jüngeren Schwester Julia (Paula Marshall, Gary Unmarried). Verunsichert und verzweifelt wendet Lisa Cuddy sich erneut an House und stellt ihm sogar eine carte blanche aus - er soll bei der Behandlung tun, was immer er für nötig hält, um ihre Mutter zu retten!

Nun gilt es also, Arlene heimlich zu diagnostizieren und entsprechend zu behandeln. Dumm nur, dass eben jetzt ein anderer Arzt Arlene behandelt - und natürlich auch nicht untätig ist. Also muss Houses Team klammheimlich die jeweiligen Maßnahmen seines Konkurrenten rückgängig machen bzw. modifizieren - das ist selbst für so ein altes Schlitzohr wie House eine Herausforderung! Als erstes muss natürlich die moralische Masters abgelenkt werden, will heißen: sie wird mit unwichtigen Fällen und belanglosen Tests beschäftigt, damit House und sein Team ihrer Mission in Ruhe nachgehen können.

Family Business

Taub (Peter Jacobson) braucht House gar nicht, um wie ein Idiot dazustehen: das schafft er auch ganz allein. Die Scheidung von Rachel (Jennifer Crystal Foley) ist beschlossen, Taub zieht aus dem gemeinsamen Haus aus - und braucht nun einen Nebenjob. Prompt bewirbt er sich auf eine Stelle, die a) Rachel ihm vorschlägt und b) in der Versicherungsfirma ihres Bruders Jamie (Michael Gladis, Mad Men) situiert ist, welcher c) Taub einst die Nase brach, nachdem er von dessen Ehebruch erfahren hatte!

Schwager Jamie versichert Taub, er habe seine Aggressionen mittlerweile im Griff, und entschuldigt sich für sein immerhin einige Jahre zurückliegendes Verhalten. Taub bekommt den Job als medizinischer Berater und sorgt zwei Sekunden später für Unstimmigkeiten: Vorschnell äußert Taub den Verdacht, Jamie sei bei einem seiner Klienten ein schwerwiegender Fehler unterlaufen - in den Unterlagen eines verhältnismäßig harmlosen Unfalls sieht Taub einen Hinweis darauf, dass das Opfer jederzeit einen Hirnschaden als Spätfolge erleiden könnte. Jamie will nichts davon wissen, schließlich handelt es sich dabei um einen Millionen-Dollar-Fall - und Taub verspricht, die Sache ruhen zu lassen.

Schlechte Entscheidungen

Im Princeton Plainsboro eskaliert die Situation: House verordnet ein Medikament, Cuddy ist - trotz der vorherigen Blankovollmacht - dagegen und macht ihm die Hölle heiß. Arzneien werden hin und her getauscht, Arlene erleidet eine allergische Reaktion - und der behandelnder Arzt guckt in die Röhre! Kein Wunder, dass die Patientin darauf besteht, ins Princeton General verlegt zu werden.

Cuddy ist wegen dieser erneuten Zurückweisung durch ihre Mutter am Boden zerstört, und House macht sie für alles verantwortlich: Sie sei feige und konfliktscheu. Letztendlich bringt er Cuddy dazu, Arlene davon zu überzeugen, im Plainsboro zu bleiben und sich wieder von ihm behandeln zu lassen. Als Arlene daraufhin seltsam naiv auf eine von Houses sarkastischen Bemerkungen reagiert, zählt er eins und eins zusammen und voilà - Fall gelöst: Ein vor Jahren eingesetztes, leck geschlagenes künstliches Hüftgelenk verursacht bei Arlene eine Kobaltvergiftung, und die wiederum führt zu Herz- und Hirnstörungen. Zudem erklärt sich so auch Arlenes medizinische Vorgeschichte, die zuvor den Eindruck einer Hypochonderin erweckte.

Taub kann es nicht lassen: Er kontaktiert den seiner Ansicht nach gefährdeten Patienten auf eigene Faust und erzählt von seinem Verdacht. Dumm nur, dass sich kurz darauf herausstellt: es gibt gar kein Problem! Immerhin ist Taub ja auch von Haus aus Schönheitschirurg und kein Fachmann für Röntgenuntersuchungen...

Zumindest hat Jamie jetzt jede Menge Ärger an der Backe - und lässt diesen an Taub aus, besser gesagt an dessen Gesicht! Dabei hatte Jamie doch versichert, er habe seine Wut im Griff...

Denen man vergibt

Masters und House führen ein klärendes Gespräch, all die Spielchen und Lügen betreffend. Arlene und Cuddy sprechen sich aus und gehen dabei ihren Differenzen auf den Grund. Und Rachel stellt sich überraschender Weise auf Taubs Seite und gegen ihren Bruder - schließlich hatte Taub ernsthafte Sorge um ein menschliches Leben!

Fazit

Die Folge Family Practice war anders - aber war sie gut? Die Mutter-Tochter-Beziehung und das Paar Huddy wirken hier zu kühl und stumpf, um Anteilnahme aufkommen zu lassen. Seit der Episode Selfish führt House seine Liebste eigentlich nur noch an der Nase herum: Cuddy findet es heraus (oder auch nicht), er heuchelt Reue (oder auch nicht), und es geht von vorne los! Beide haben sich kein Stück weiterentwickelt, dabei hatte es in Now What? so vielversprechend begonnen...

Taub erweckt auch nicht gerade Mitleid - zugegeben: sein blutig geschlagenes Gesicht sah wirklich schlimm aus, jedoch hätte er den Wutausbruch seines Schwagers kommen sehen müssen, da er dessen berufliche Existenz durch sein eigenmächtiges Handeln ernsthaft gefährdet hat!

Schauspieler in der Episode Dr. House 7x11

Darsteller   Rolle
Robert Sean Leonard …………… Dr. James Wilson (credit only)
Hugh Laurie …………… Dr. Gregory House
Lisa Edelstein …………… Dr. Lisa Cuddy
Omar Epps …………… Dr. Eric Foreman
Jesse Spencer …………… Dr. Robert Chase
Peter Jacobson …………… Dr. Chris Taub
Amber Tamblyn …………… Martha M. Masters
Paula Marshall …………… Julia Cuddy
Ben Bode …………… Dr. Marty Kaufman (as Ben Bodé)
Jennifer Crystal Foley …………… Rachel Taub
Michael Gladis …………… Jaimie
Candice Bergen …………… Arlene Cuddy
Julia Rose …………… Kara
Kelly Frye …………… Salesgirl
David Olejnik …………… Timothy
Bobbin Bergstrom …………… Nurse
Jeanne Taylor …………… Candace Bergen double

Was bedeutet eigentlich „TBA“ in der Anzeige bei Episodenführern?