Du bist hier: Serienjunkies » Serien » Dr. House » Dr. House 7x08
Dr. House 7x08

Dr. House 7x08

Wir durften ja schon des Öfteren erleben, was geschieht, wenn der eingefleischte Atheist House (Hugh Laurie) auf einen geradezu „wahnsinnig“ religiösen Patienten trifft: Jeder bringt seine Argumente vor, der Atheist wird schnippisch, der Christ bleibt gönnerhaft gnädig... und am Ende steht jeder genau da, wo er begonnen hat. So sinnlos diese Diskussionen auch sein mögen - unterhaltsam sind sie allemal!

Religion gegen Wissenschaft - in diesem Fall: Ramon (Kuno Becker) gegen House. Der 33-jährige Ramon wird ins Princeton Plainsboro eingeliefert, nachdem er sich freiwillig kreuzigen ließ, dabei aber plötzlich Blut spuckte - was definitiv keine erwartbare Folge des Rituals ist. Seine Erklärung für die irrsinnig erscheinende Tat: Als seine Tochter vor vier Jahren hoffnungslos schwer an Krebs erkrankte, ging Ramon einen Deal mit Gott ein. Er versprach, sich in jedem Jahr, das seine Tochter überlebe, dem Kreuzigungs-Ritual zu unterziehen. Aufgrund der wundersamen Heilung seiner krebskranken Tochter erbringt er nun Jahr für Jahr dieses Opfer, auch um ihre Gesundheit weiterhin zu gewährleisten.

Dieser Kuhhandel mit dem Allmächtigen ist ein gefundenes Fressen für House. Er erklärt den Möchtegern-Jesus für verrückt und bittet Wilson (Robert Sean Leonard) um Hilfe bei der Aufklärung des Wunders. Der Onkologe soll die „wahre“ Ursache für die mysteriöse Genesung der Tochter seines Patienten herausfinden. Die Geschichte wird allerdings ganz schnell zur Nebensache, als House erfährt, dass sein bester Freund vorhat, Sam (Cynthia Watros) einen Heiratsantrag zu machen.

Immer noch hadert Cuddy (Lisa Edelstein) damit, dass House sie in der Episode Office Politics angelogen hat und sich einfach nicht dafür entschuldigen will. Sie wartet geduldig und bleibt professionell: höflich und unterkühlt. Als der Vorstandsvorsitzende des Krankenhauses zur Hochzeit lädt - und zum Probedinner am Tag davor -, besteht Cuddy sogar darauf, mit House zusammen hinzugehen. Dieser will die Eiszeit endlich beenden und schmiedet einen genial verdrehten Plan: Er muss Cuddy zu einer Lüge verleiten, denn dann wären die beiden quitt...

Taub (Peter Jacobson) hat ein ähnliches Problem: Seine Frau Rachel (Jennifer Crystal Foley) kann ihm seine Untreue nicht verzeihen. Sie übt „Rache“, indem sie sich mit einem betrogenen Ehemann anfreundet, den sie bei einer Selbsthilfegruppe im Internet kennen gelernt hat. Obwohl die beiden keine körperliche Affäre haben und der Mann sehr weit entfernt wohnt, sind die Online-Unterhaltungen der beiden sehr intim. Jetzt fühlt sich Taub betrogen und ist beleidigt...

Patient Ramon (Kuno Becker) umringt von seinen Ärzten ©%26nbsp;FOX
Patient Ramon (Kuno Becker) umringt von seinen Ärzten ©%26nbsp;FOX

Auch Wilson steuert auf eine Beziehungskrise zu: Sam bittet ihn, ihre Patientenakten durchzusehen - von dieses Akten nämlich hängt ihre Festanstellung ab, ihr Chef will sie demnächst ebenfalls daraufhin prüfen. Mit Houses Rückendeckung kommt Wilson jedoch zu der Feststellung, dass Sam bei fünf Patienten die Strahlentherapie zu hoch dosiert haben muss. Wilson sieht darin Sams Versuch, mit allen - auch unerlaubten - Mitteln um das Leben der Patienten zu kämpfen - sie selbst jedoch versichert, streng nach Vorschrift gehandelt zu haben. Wilson bewundert ihren Mut und ihre Einsatzbereitschaft - um ihr das zu sagen, müsste er ihr allerdings auch eine Lüge unterstellen...

House hingegen braucht eine Lüge von seiner Liebsten! Er stellt ein scheußliches Outfit für das anstehende Probedinner zusammen und fragt Cuddy nach deren Meinung - in der Hoffnung, sie würde höflicherweise etwas Nettes äußern. Der Versuch geht daneben: Cuddy riecht den Braten und spielt die Beleidigte.

Ramons Symptome werden immer komplexer: Er klagt über heftige Schmerzen in den Beinen, grinst aber gleichzeitig wie ein Honigkuchenpferd - ohne sich dessen bewusst zu sein! House findet heraus, dass er an Marburg MS handelt, und schlägt eine experimentelle Therapie mit embryonalen Stammzellen vor. Der gottesfürchtige Ramon lehnt das natürlich ab: Lieber will er sterben, als Gott zu beleidigen. Eins zu null für Gott, vorerst...

Es folgt der Beziehungs-Showdown auf der Prä-Hochzeitsfeier: Taub gibt zu, dass er selbst gern derjenige wäre, mit dem Rachel über ihre verletzten Gefühle spricht - doch davon will Rachel nichts wissen. House hingegen nutzt Cuddys beiläufige Bemerkung über das Scheidungsrecht von New Jersey, um seinen Plan auszuführen. Auf die Frage hin, welche Farbe sie sich für ihr Hochzeitskleid wünschen würde, antwortet sie: „weiß“, es wäre ja schließlich ihre erste Eheschließung. House hat jedoch recherchiert und entdeckt: Cuddy war bereits verheiratet - vor 23 Jahren, sechs Tage lang! Nun hat House Cuddy bei einer Lüge erwischt. Aber der Stress in der Beziehung wird dadurch nicht weniger.

Das wahre Drama spielt sich allerdings bei Wilson und Sam ab: Im Hintergrund läuft ein schmalziger Toni Braxton-Song aus den 90ern, Wilson macht seinen Heiratsantrag... und lobt Sams Courage und Risikobereitschaft als Ärztin! Sam ist empört darüber, dass Wilson sie für eine Lügnerin hält, und stürmt wutentbrannt davon...

House (Hugh Laurie); Wilson (Robert Sean Leonard); Sam (Cynthia Watros) und Cuddy (Lisa Edelstein) bei Hochzeitsempfang ©%26nbsp;FOX
House (Hugh Laurie); Wilson (Robert Sean Leonard); Sam (Cynthia Watros) und Cuddy (Lisa Edelstein) bei Hochzeitsempfang ©%26nbsp;FOX

Zurück zu Ramon: noch immer gilt es die (Gottes-)Furcht zu überlisten. House belügt ihn nach Strich und Faden: er erzählt ihm, der Gehirntumor seiner Tochter sei nie ganz verschwunden, und legt gefälschte Beweise vor. Von Gott enttäuscht, stimmt Ramon nun der „bösen“ Stammzellen-Behandlung zu. Als House den Betrug später zugibt, wird es interessant: Der Atheist ist überzeugt davon, den Beweis für die Nicht-Existenz Gottes erbracht zu haben - schließlich ist Ramon trotz gotteslästerlicher Therapie gesund geworden! Der Christ hingegen argumentiert, dies sei ein Beweis für Gottes unendliche Gnade. „Punishment is proof of god and no punishment is proof of god“, so Houses abschließender Kommentar.

House hat inzwischen eingesehen, dass er bei Cuddy mit Machtspielchen gar nichts erreicht. Eine zwar unaufrichtige, aber aufrichtig vorgetragene Entschuldigung muss her! Deswegen opfert er seinen Stolz und bittet Cuddy um Vergebung für seine Lüge. Als Wilson abends bei House vorbeischaut, um sich bei ihm wegen der Trennung von Sam auszuweinen, wimmelt dieser ihn ab: „Cuddy is coming over“. Wilson ist überrascht, denn er weiß nichts von der Versöhnung und hakt nach: „Does she know you are here?“ House empfiehlt ihm seine eigene Medizin: Reue heucheln und um Verzeihung bitten!

Fazit

Gute Absichten können zu schlechten Resultaten führen... und umgekehrt: Wenn man lügt, kommt man ans Ziel. Ist das die Moral von der Geschicht'? Wieso eigentlich nicht? Wenn man es, wie House, andauernd mit uneinsichtigen, irrationalen Sturköpfen zu tun hat, bleibt ja kaum eine andere Wahl! Der Zweck heiligt die Mittel, oder?

Schauspieler in der Episode Dr. House 7x08

Darsteller   Rolle
Robert Sean Leonard …………… Dr. James Wilson
Hugh Laurie …………… Dr. Gregory House
Lisa Edelstein …………… Dr. Lisa Cuddy
Omar Epps …………… Dr. Eric Foreman
Peter Jacobson …………… Dr. Chris Taub
Jesse Spencer …………… Dr. Robert Chase
Olivia Wilde …………… Thirteen (credit only)
Amber Tamblyn …………… Martha M. Masters
Cynthia Watros …………… Sam Carr
Jennifer Crystal Foley …………… Rachel Taub
Kayla Ewell …………… Nika
Stella Maeve …………… Kenzie
Nigel Gibbs …………… Sanford Wells
Madalyn Horcher …………… Marisa
Kuno Becker …………… Ramon
Jaime Zevallos …………… Marcus
Alan Marco …………… Victor
Kirby Griffin …………… Casey
Ed Williams …………… Anthony
Bobbin Bergstrom …………… Nurse

Was bedeutet eigentlich „TBA“ in der Anzeige bei Episodenführern?